Erneute Verzögerungen Meppener Emsbrücke erst Ende Mai fertig

Von Hermann-Josef Mammes

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


ma/pm Meppen. Die Fertigstellung der Emsbrücke für Fußgänger und Radfahrer in Meppen verzögert sich erneut. In einer Pressemitteilung der Stadt heißt es dazu: „Die Bauwerksfreigabe erfolgt aller Voraussicht nach Ende Mai.“

Wie die Stadt auf Anfrage der Redaktion sagte, wurden in den vergangenen Tagen „zwei Hilfsjoche in die fließende Ems eingebracht, auf denen das Bauwerk während der Montage aufgelagert wird“.Die Bauwerksteile der Brücke selbst würden voraussichtlich Anfang April mit mehreren Schwerlasttransporten angeliefert.

Endmontage im Mai

Unmittelbar danach würden die Bauwerksteile mit zwei großen Autokränen montiert. Ein Autokran werde sich am südlichen Ufer der Ems auf der Seite der Marschwiese positionieren, ein weiterer Autokran werde auf der Landesstraße 47 am Schullendamm stehen und über die Eichen hinweg die Last auslegen. Die Endmontagen und restliche Korrosionsschutzarbeiten der Brücke sowie die Wegeanbindungen erfolgten bis Ende Mai.

73 Meter Spannweite

Wie die Stadt ergänzte, werde das Montagekonzept noch entwickelt. Es müsse zudem noch mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt abgestimmt werden. Die Kosten für den Brückenbau mit einer Spannweite von 73 Metern sollen sich früheren Schätzungen zufolge auf 1.085.000 Euro belaufen. Ursprünglich sollte die Brücke bereits im Herbst 2017 eröffnet werden. Danach wurde der März 2018 als Freigabetermin anvisiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN