Wohlfühloase mitten im Emsland Salzgrotte wird von Mensch und Tier besucht

Von Ann-Christin Fischer


Meppen. Ein vergleichbares Klima wie in einer natürlichen Salzhöhle: Neun Tonnen Himalaya-Salz verwandeln die Salzgrotte von Christiane Patzlaff zu einem 28 Quadratmeter großen Wohlfühlraum – mitten in Meppen-Fullen.

Die positive Wirkung von Salz auf den menschlichen und tierischen Organismus sind vielfältig und das Anwendungsgebiet groß. Die heilende Wirkung von Salz ist seit Jahrhunderten bekannt und lindert asthmatische Erkrankungen, Atemwegsinfektionen, Hauterkrankungen und hilft, Allergikern wieder durchzuatmen.

Wichtiges Gleichgewicht

„Ist man gestresst, nervös und unruhig hilft diese einzigartige Atmosphäre und Umgebung zur Tiefenentspannung“, erklärt Christiane Patzlaff. „Der Alltagsstress und Leistungsdruck nimmt immer mehr zu, das stresst uns und überträgt sich auch nahtlos auf unsere Haustiere.“ Die 34-Jährige kennt die Sorgen und Nöte ihrer Patienten genau, denn als selbstständige Osteopathin für Pferde und Hunde und Mutter eines zehn Monate alten Sohnes, weiß sie, wie es sich anfühlt.

Sie rät: „Gemeinsame Auszeiten und ein gemeinsames zur Ruhe kommen halten unsere Gesundheit, den Stoffwechsel und unsere Seele im Gleichgewicht. Parasympathische Momente, also Glücksmomente, steigern zudem die Immunabwehr. „

Mutter-Kind-Bindung

In de r Salzgrotte Meppen vergibt die Inhaberin ausschließlich Einzeltermine, somit ist jede Sitzung privat. „Sie teilen Ihre kostbare Zeit nur mit Ihren Lieben“, sagt Christiane Patzlaff und erklärt: „Eine ideale Voraussetzung für Mütter mit Babys. Die absolute Privatsphäre nimmt Müttern und Vätern den inneren Druck und Sie können sich völlig frei um Ihr Baby kümmern, ohne auf Fremde Rücksicht zu nehmen. Füttern, Wickeln oder eine Babymassage bei wohligen 25 Grad, ja sogar Bonding, der Beziehungsaufbau, der auf nacktem Oberkörper stattfindet, kann unbeschwert genossen werden.“

Christiane Patzlaff erinnert sich an einen sehr berührenden Moment. Ein sechs Wochen altes Schreibaby, schlief bereits nach kurzer Zeit entspannt ein. Die Mutter schickte ihrem Mann ein Beweis-Foto, beide seien „fassungslos, glücklich schockiert“ gewesen.

Es war ein vertrauter Erinnerungsmoment für den Kleinen. Er fühlte sich durch das Salz, die Wärme und das rosa gedämpfte Licht „wie in Mamas Bauch“.

Die Erklärung ist ganz einfach: Fruchtwasser ist eine ein-prozentige Sole-Lösung, die wohlige Wärme und das Stimmungslicht imitieren die Bauchdecke im Mutterleib, ein Gefühl von absoluter Geborgenheit entsteht.

Das Geheimnis

Die Inhalation des Salzes und der damit einhergehenden Mineralien und Spurenelemente hat einen positive Wirkung bei unzähligen Krankheiten.

Das Geheimnis der Salzgrotte liegt in der physikalischen Wirkung von Salzen und der durch bedingten Regulation des Säure-Basen-Gleichgewichts in unserem Körper. Denn Salze wirken wie ein Regler. „Stress und eine unausgewogene Lebensweise bringen genau dieses Gleichgewicht ins schwanken, der Körper übersäuert. Viele Krankheiten, zum Beispiel Krebs lieben diese saure Grundlage und benötigen diese sogar zum Entstehen und Wachsen“, erklärt sie. Die Wärme, ätherische Öle, das gedämpfte/farbige Licht, die Privatsphäre und die Geborgenheit des höhlenartig gestalteten Raums lassen den Besucher einfach für eine gewisse Zeit aus dem Alltag ausbrechen.