Seit zwei Jahren Kunst-Leistungskurse Exponate auf erhöhtem Niveau im Windthorst-Gymnasium Meppen

Von Heiner Harnack, 13.03.2018, 14:44 Uhr
Auch moderne Plastiken gehören zur Ausstellung des Windthorst-Gymnasiums. Foto: Heiner Harnack

Meppen. Kunst- und Musikerziehung gehörten einst an weiterführenden Schulen zu den sogenannten Nebenfächern. Seit zwei Jahren bietet das Windthorst-Gymnasium Meppen auch Leistungskurse an. Jetzt sind im F-Gebäude der Schule interessante Exponate von Schülern der Jahrgangsstufe 12 in einer Ausstellung zu sehen.

„Da wird schon auf erhöhtem Niveau gearbeitet“, erklärt Kunsterzieherin Katja Heckmann. Der ersten Vernissage im vergangenen Jahr wollte man eine zweite folgen lassen, erzählt sie weiter. „Diese Arbeiten sind im Unterricht entstanden und sollen den Eltern und interessierten Kunstfreunden einmal zeigen, wozu die Schüler, die im kommenden Jahr ihre Reifeprüfung ablegen, wirklich fähig sind“, sagt die Pädagogin.

„Wir haben aber auch das eine oder andere Werk in unserer Freizeit gefertigt“, fügt Schüler Sebastian Holt an. Manches sei eben nicht in der Schule stemmbar, weil die Arbeit sehr viel Zeit in Anspruch nehme. „Natürlich gab es Themenvorgaben wie ‚Landart‘, ‚Konzeptkunst‘ oder eine Kleinplastik“, zeigt der hochgewachsene Schüler die verschiedenen Stilrichtungen auf.

Gute Basis fürs Studium

Holt plant, nach dem Abitur Kunst und Biologie für das Lehramt zu studieren und empfindet es als gute Basis für die Hochschule, am WGM so arbeiten zu können. „Wir haben in der Jahrgangsstufe 12 immerhin 18 Schüler, die im Leistungskurs eingetragen sind“, freut sich Katja Heckmann über den guten Zuspruch beim Thema Kunst.

Rechne man noch den Jahrgang 11 hinzu, komme man sogar auf über 40 Schüler, die sich für diesen Weg entschieden haben. „Früher hatten wir eine Kooperation mit dem Gymnasium Marianum, jetzt stehen wir auf eigenen Füßen“, so Heckmann. Einst hätten die Lehrer sogar Werbung für den Leistungskurs Kunst machen müssen, erzählt Sebastian Holt weiter. „Durch manche Exponate im Pausenhof wurden aber viele Schüler angelockt, sich doch mit dem Thema Kunst zu befassen“, erzählen beide mit etwas Stolz über das bisher Erreichte.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Karriere | Datenschutzerklärung | Impressum | Klasse! | Paten-Projekte | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN