Auto-Tuner treffen sich Ende März Großes „Car-Samstag-Treffen“ im Funpark in Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Veranstalterteam um Julian Tönnemann, André Brosda, Markus Leuger und Mercedes Brosda (von links) hofft auf viele Fahrzeuge und Besucher zum Autotreffen im Funpark am Karsamstag. Foto: Harry de WinterDas Veranstalterteam um Julian Tönnemann, André Brosda, Markus Leuger und Mercedes Brosda (von links) hofft auf viele Fahrzeuge und Besucher zum Autotreffen im Funpark am Karsamstag. Foto: Harry de Winter

Meppen. Der Funpark in Meppen wird am Karsamstag, 31. März 2018, zum Mekka für Auto- und Tuning-Freunde. Die Veranstalter rechnen mit einer regen Teilnahme der PS-Fans und möchten auch alle anderen Menschen in der Region für das „Carsamstag“-Treffen begeistern.

Julian Tönnemann, André Brosda, Markus Leuger und Mercedes Brosda sind die Köpfe hinter dem Autotreffen, das am Karsamstag am Funpark in Meppen stattfindet. Sie gehören zu einem Team aus 15 Menschen, das sich ganz dem Verschönern und Verändern von Autos verpflichtet fühlt. Sie selbst nennen sich die Tuning-Freunde aus der Umgebung. „Jedes Auto oder Motorrad ist beim Treffen willkommen“, sagt Julian Tönnemann im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ob getunt oder nicht, das ist dabei ganz egal. Natürlich kann man auch mit dem Fahrrad kommen.“

Funpark ideal

Keiner der Organisatoren kommt aus Emsland. Die Tuningfreunde stammen überwiegend aus dem Raum Steinfurt-Borken-Coesfeld. Wie sie gerade auf die hiesige Region und den Funpark gekommen sind, erklärt André Brosda: „Wir haben nach einer geeigneten Location gesucht und sind dann recht schnell auf den Funpark gekommen. Dieser ist leicht erreichbar und eine Rennstrecke passt gut als Veranstaltungsort für ein Autotreffen. Außerdem waren die Parkbetreiber von unserem Vorhaben schnell überzeugt und wollten uns gerne bei sich haben.“

Weiterlesen: In Papenburg treffen sich die Tuner auf dem Parkplatz der Meyer Werft

Bis zu 500 Autos erwartet

Mit 400 bis 500 Autos rechnen die Tuning-Freunde am „Carsamstag“ am Funpark – je nach Wetterlage. Ab 11 Uhr stehen die Tore für alle PS-Begeisterten offen. „Wir freuen uns auf viele schöne Autos“, sagt Markus Leuger. „Wir haben natürlich neben den Fahrzeugen auch ein Rahmenprogramm zu bieten. Zum einen sollen in verschiedenen Kategorien die Autos mit Pokalen prämiert werden. Zum Beispiel wollen wir die schönsten Felgen oder das beste Außendesign auszeichnen. Weiter gibt es verschiedene Stände von Händlern und Dienstleistern, die sich alle mit dem Thema Auto beschäftigen.“ Und auch für das leibliche Wohl soll gesorgt sein.

Keine Rennen fahren

Pro Person nehmen die Veranstalter fünf Euro Eintritt. „Wir decken damit nur unsere Ausgaben“, verspricht Mercedes Brosda. „Gewinn machen wir damit nicht. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt kostenlos.“ Abschließend appellieren die Tuningfreunde nochmals an alle Besucher, ausschließlich über die B 70 anzureisen. Weiter sollen keine Rennen gefahren und unnötige Lärmbelästigung vermieden werden. „Es soll alles gesittet ablaufen“, erklärt Tönnemann. „Sicherheit geht vor und wir wollen keine Anwohner verärgern.“

Polizei ist vor Ort

Für die Polizei ist das Treffen beim Funpark kein Problem. Auf Anfrage teilte ein Sprecher mit, dass man die Veranstaltung begleiten aber nicht behindern wolle. Kontrollen der Fahrzeuge werden dabei nicht ausgeschlossen. Man setze auf die Kooperation der Tuningszene. Unter Generalverdacht stünde keiner der Teilnehmer. Trotzdem mahnt der Sprecher, auf Motoraufheuler und quietschende Reifen zu verzichten und nicht in zu großen Fahrzeuggruppen zu fahren, da sonst der Verkehrsfluss beeinträchtigt werde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN