Erfolgskomponist am 28. April im Theater 90 Chorsänger mit Dieter Falk auf Meppener Bühne

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Dieter Falk (3.v.l.) und Söhne kommen am 28. April 2018 nach Meppen. Foto: Robert EikelpothDieter Falk (3.v.l.) und Söhne kommen am 28. April 2018 nach Meppen. Foto: Robert Eikelpoth

Meppen. Songs und Grooves aus drei Jahrhunderten gibt es am 28. April 2018 im Theater Meppen mit Dieter Falk und seinen Söhnen Max und Paul.

Mit ihrem deutschlandweit gefeierten und meist ausverkauftem Programm „A Tribute to Luther, Bach & Co.“ wollen die drei Vollblutmusiker ab 19.30 Uhr eine Hommage an Martin Luther, Johann Sebastian Bach und andere bekannte Kirchenmusiker zelebrieren.

Fünf Echo-Nominierungen

Dieter Falk gehört mit fünf Echo-Nominierungen zur Elite der deutschen Musikszene. Ob als Musiker bei Katja Ebstein, Amy Grant oder Kenny Rogers, ob als Produzent bei „PUR“ oder als Komponist von Pop-Oratorien wie „Luther“ – Falk ist seit Jahrzehnten nicht aus der Musikszene wegzudenken. Er saß zwei Jahre in der Pro7-„Popstars“-Jury neben Nina Hagen und veröffentlichte 2007 mit „A Tribute to Paul Gerhardt“ eines der erfolgreichsten Instrumentalalben der letzten Jahre (40000 verkaufte CDs).

Eines seiner jüngeren Werke, „Luther – Das Pop-Oratorium“, das er mit Michael Kunze schrieb, wurde im November 2017 in der Emsland-Arena aufgeführt.

Schmissiger Mix

In Meppen präsentieren Falk & Sons einen schmissigen Mix. In moderner Version erstrahlen teils sehr alte Kirchenlieder. Das Konzert „Falk+Sons: A Tribute to Luther, Bach & Co.“, so Dieter Falk, „ist eine Feier zu Ehren der vermutlich wichtigsten Protagonisten der Kirchenmusikgeschichte und eine echte Familienangelegenheit“. Zu hören sind Dieter Falk am Flügel, sein ältester Sohn Max am Schlagzeug, der jüngste Sohn Paul an der E-Orgel und Gitarre sowie Christoph Terbuyken am Bass. Sie spielen die bekanntesten Lieder von Johann Sebastian Bach ebenso wie die unvergesslichen Choräle von Martin Luther und Paul Gerhardt in einer mitreißenden Mischung aus Pop, Rock, Klassik und Jazz.

Gesprächsblock

Highlights sind dabei die Integration eines 90-köpfigen Meppener Projektchors, ein 15-minütiger Konzertblock von Paul Falk, der seine eigenen Popsongs singen wird, sowie ein Gesprächsblock, in dem sich Dieter Falk den Fragen von Dominik Lapp stellen wird. „Es wird also ein abwechslungsreicher, interaktiver und äußerst musikalischer Abend“, versprechen beide.

„Es wird viel gesungen und gegroovt“

Und: „Es wird viel gesungen und gegroovt.“ Das liegt nicht zuletzt am Projektchor mit Sängerinnen und Sängern aus der Region, der einige Stücke im Laufe des Programms unterstützt. Anmeldungen kamen nach der Bekanntgabe des Projektes nicht nur aus Meppen. Selbst aus Osnabrück, Ibbenbüren und Aurich reisen begeisterte Mitstreiter extra für das Projekt an.

Bei Probenbesuch in Meppen

Falk war bereits vor ein paar Monaten im Theater Meppen zu Gast, als er überraschend eine Chorprobe von „Luther“ besuchte und sich begeistert von den Meppener Chorsängern und dem Theater zeigte. „Da war schnell klar, dass wir ihn für ein Konzert nach Meppen einladen“, berichten die örtlichen Veranstalter des Konzertes und Produzenten des Pop-Oratoriums „Luther“, Jens Menke und Michael Potthast. „Und weil wir noch nie in Meppen gespielt haben, freuen wir uns natürlich ganz besonders auf dieses Konzert“, ergänzt Dieter Falk.

Erste Bongos als Zweijähriger

Dessen Sohn Max , der Medizin studiert, bekam als Zweijähriger seine ersten Bongos von dem österreichischen Sänger Marque („One To Make Her Happy“). Seitdem trommelte er „auf allem, was sich mir in den Weg stellte“. Seit einigen Jahren ist das Schlagzeugspiel mehr als nur Hobby: Er spielte verschiedene Albumproduktionen seines Vaters als Percussionist und Studiodrummer mit ein.

Sein Bruder Paul hatte als Neunjähriger seine erste Rolle als Synchronsprecher des „Kleinen König Macius“ in der gleichnamigen Kika-Serie. Inzwischen schauspielerte er unter anderem beim ARD-Tatort, „Alarm für Cobra 11“ & „Der Lehrer“ (RTL), den ZDF-Produktionen „Der Alte“ & „Besser spät als nie“ und 2011 in seiner ersten Hauptrolle im Kinofilm „Kleine Morde“ (mit Uwe & Jimmy Blue Ochsenknecht und Ann-Kathrin Kramer).

Tickets für das Konzert gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des Theaters Meppen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN