Ein Bild von Carola Alge
08.03.2018, 12:11 Uhr KOMMENTAR

Stadt Meppen sorgt für den Kick im Rudel

Kommentar von Carola Alge

Kick im Rudel. Die Public Viewings auf der Schülerwiese in Meppen werden gut angenommen. Auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer müssen die Fans – anders als in anderen Städten – nicht auf das Gemeinschaftserlebnis verzichten. Archivfoto: Werner ScholzKick im Rudel. Die Public Viewings auf der Schülerwiese in Meppen werden gut angenommen. Auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer müssen die Fans – anders als in anderen Städten – nicht auf das Gemeinschaftserlebnis verzichten. Archivfoto: Werner Scholz

Meppen. Die Public Viewings auf der Schülerwiese in Meppen werden gut angenommen. Auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer müssen die Fans – anders als in anderen Städten – nicht auf das Gemeinschaftserlebnis verzichten. Das hat gute Gründe. Ein Kommentar.

Gemeinsam mitfiebern und Jogis Jungs bei einem Public Viewing zur Verteidigung des Weltmeistertitels brüllen – das können Fans in mehreren Städten in diesem Sommer nicht mehr. Die Events sind nicht rentabel oder personell nicht zu stemmen. Deshalb verzichten unter anderem Bremen und Osnabrück auf ein „Rudelgucken“.

Meppen nicht. Die Stadt scheut weder Kosten noch personellen Aufwand, um den Fußballfans einmal mehr kollektiven Fußball-Jubel zu ermöglichen. Zugute kommt ihr, dass sie seit dem ersten vergleichsweise bescheidenen Public Viewing (mit Beamer mit Rückprojektion) im Jahr 2008 auf zuverlässige Sponsoren setzen kann. Und die Resonanz der Fans ist groß. Allein bei den letzten beiden Public Viewings wurden insgesamt jeweils mehr als 30000 Besucher auf der als Location etablierten Schülerwiese gezählt.

Zwar fährt auch Meppen nach solchen Events einen Fehlbedarf ein. Der aber hält sich nicht zuletzt deshalb in Grenzen, weil keine teure LED-Wand gemietet werden muss, sondern auf die Anzeigetafel des SV Meppen zurückgegriffen wird und seit der EM 2016 ein Teil des Areals mit dem Zeltdach der Eisbahn ohne Zusatzkosten geschützt werden kann.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN