Jahreshauptversammlung mit Ehrungen TV Meppen klagt über zu wenig Hallenzeiten

Von David Hartmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der TV Meppen ehrte seine Mitglieder für besondere Leistungen und Tätigkeiten: (v. l.) Hans Richter, Wiebke Stummer, Kathrin Moorkamp, Heike Ruiter, Monika Lüdke und Andrea Zötzl. Foto: David HartmannDer TV Meppen ehrte seine Mitglieder für besondere Leistungen und Tätigkeiten: (v. l.) Hans Richter, Wiebke Stummer, Kathrin Moorkamp, Heike Ruiter, Monika Lüdke und Andrea Zötzl. Foto: David Hartmann

Meppen. Um steigende Mitgliederzahlen bei zu geringen Hallenzeiten ist es bei der Jahreshauptversammlung des TV Meppen gegangen. Im Saal des Kolpinghauses blieb zwar die Hälfte der Plätze leer. Die Anwesenden waren aber guter Stimmung und lauschten knapp zwei Stunden den Berichten der verschiedenen Abteilungen.

Den Anfang machte die Vorsitzende Monika Lüdke, die auf ein gutes Jahr mit einem erfolgreichen Citylauf zurückblickte. Im weiteren Verlauf des Berichts machte sich aber ein Zwiespalt bemerkbar. Denn zum einen wurde ein großes Wachstum verbucht und es konnten gut 100 neue Mitglieder begrüßt werden. Zudem wurden im vergangenen Jahr zwei neue Sportarten, Ringen und Muay Thai Boxen, angeboten und trafen auf große Nachfrage.

Doch dieses Wachstum bringt für den Verein auch Probleme mit sich. Denn die Sportler des TV Meppen mit ihren fast ausschließlich in der Halle ausgeübten Disziplinen müssen im Winter dem Fußball weichen: Dann werden die Hallenzeiten aufgeteilt oder entfallen für die Sportler des TV gar ganz. Ein Zustand, der sich laut Vorstand und anwesenden Mitgliedern ändern muss. weshalb möglichst zeitnah ein Gespräch mit Landkreis und Stadt gesucht werden soll.

Geringe Teilnahme

Kritisch sahen die Anwesenden auch die in ihren Augen schwache Versammlungsteilnahme vieler Mitglieder des Turnvereins. Bei einem Verein mit gut 1300 Mitgliedern könne es nicht sein, dass nur 20 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung kommen. Zudem lägen nur drei der 18 Abteilungsberichte vor. Zudem lägen nur drei der 18 Abteilungsberichte vor. Bei der Frage, wie dieses Problem angegangen werden soll, waren sich die Anwesenden uneinig. Den Vorschlag, persönliche Einladungen an alle Vereinsmitglieder zu schicken, betrachtete der Vorstand mit Skepsis, da diese Methode schon einmal genutzt worden sei, allerdings nur mit sehr geringem Erfolg.

Optimismus in Schwimmabteilung

Im Zuge der Baumaßnahmen des neuen Trainingsgeländes des SV Union Meppen entstehen ebenfalls neue Volleyball- und Basketballplätze, die vom TV Meppen genutzt werden. Auf ein erfolgreiches Jahr konnten die Schwimmer des TV Meppen zurückblicken. Besonders geehrt wurden Nicole Heidemann, die drei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille bei den Schwimmmeisterschaften in Budapest gewinnen konnte, und Claudia Buß, die seit zwölf Jahren Schwimmanfänger ausbildet. Die Zukunft des Schwimmens, so der Vorstand, wird für den TV Meppen erfolgreich sein.

Anders als in den vorherigen Jahren wird es 2018 keinen Freiwilligendienstleister für den Turnverein geben, da nur eine halbe Stelle für diesen verfügbar wäre und so nicht die Stundenzahl vollzubekommen sei. Neuwahlen standen diesmal nicht auf der Agenda, jedoch wird es nächstes Jahr zu einem Umbruch kommen, da es keinen Neuantritt des Geschäftsführers gibt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN