Stimme, Schere, gute Stimmung TIMs Musical- und Dinnershow im Meppener Kossehof ein Erfolg

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Bei der Musical- und Dinnershow im Kossehof, zu der die Tourist-Information Meppen (TIM) geladen hatte, haben die Musicalsänger und der Showact an zwei Abenden ihr Können präsentiert.

In die Welt des Musicals entführten Ruth Kraus und Bruno Grassini. Kraus ist gebürtige Meppenerin und lebt mittlerweile in Wien. Nach ihrer Ausbildung zur Musicaldarstellerin war sie in vielen großen Produktionen zu sehen. In „Elisabeth“, „Rebecca“ oder auch der „Rocky Horror Show“ verkörperte sie diverse Rollen. Hier gibt es auch die Verbindung zu dem gebürtigen Italiener Bruno Grassini, denn die beiden standen im Musical „Jekyll & Hyde“ auf der Bühne und waren mit „Elisabeth“ auf großer Japan-Tournee.

Bei der Dinnershow begaben sich Kraus und Grassini auf eine Zeitreise durch ihre eigene Musicalvergangenheit. Sie präsentierten Lieder aus den Musicals, in denen sie gemeinsam spielten, und banden hierbei auch eher unbekannte Songs ein. So präsentierte Ruth Kraus unter anderem einen Song des Musicalkomponisten Frank Wildhorn, den er als Hommage an die österreichische Hauptstadt für seine damalige Ehefrau geschrieben hat: „Vienna“. Bruno Grassini bot mit „Ein Stück vom Himmel“ ein Lied aus dem sehr frühen Werk von Stephen Schwarz ein. Mit „La Banda“ brachte er auch einen Hauch italienischer Lebensart in den Abend.

Papier- und Einradkunst

Der Showact der Show begeisterte die Zuschauer ebenfalls. Gerd Warree zeigte als „Doc Shredder“, was man mit Reißen und Schnibbeln aus alles herstellen kann. So wurde aus einer Papierrolle eine Leiter oder eine Lanze. In Windeseile schnippelte er an einem Papierdreieck, faltete es auf, und es erschien seine Liebeserklärung mit „I love Meppen“. Dustin Warree bewies, wie man mit einem Einrad fahren kann, gleichzeitig noch singt und Seil springt.

„Das Publikum dankte mit großem Applaus. Danach zeigten beide als Dolls Company, was Artistik bedeutet. Hierbei blieb kein Auge trocken“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Neben den Ohren- und Augenfreuden sorgte das Hotel mit einem Fünf-Gänge-Menü für einen wahren Gaumenschmaus, und auch das Team des Kossehofs ließ keinen Wunsch unerfüllt.“

Es laufen bereits die Planungen für das Jahr 2019. Dann wird die Show wieder im Saal Kamp stattfinden. Tickets dafür gibt es schon jetzt bei TIM.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN