Freilichtbühne setzt auf eigene Talente Das sind die Hauptakteure bei der „Addams Family“ in Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Meppen. Bei der Besetzung der Stücke „Addams Family“ und „Ronja Räubertochter“ setzt die Freilichtbühne Meppen in der Saison 2018 überwiegend auf eigene Talente. Einziger Gast ist Tim Speckhardt, der die Rolle des Gomez Addams im Wechsel mit Ulrich Kaßburg spielt.

Spaß für die ganze Familie verspricht 2018 Amerikas skurrilste Familie: „The Addams Family“. Die entsprechende Cartoon-Reihe erschien erstmals in den 1930er-Jahren im New Yorker Magazin und und ist bis heute weltweit populär. Zum Addams-Clan, der in einem verfallenen Haus im New Yorker Central Park lebt, gehört ein Haufen liebenswerter Exzentriker, der für reichlich Spuk sorgt.

Heißblütiger Gomez Oberhaupt

Oberhaupt des schrägen Clans ist der heißblütige Gomez. In Meppen wird er von Ulrich Kaßburg gespielt, der erst im letzten Jahr in der Rolle des Nick Hurley erneut zeigte, was in ihm steckt. Und spätestens seit seiner Darstellung des leicht durchgeknallten Lords Evelyn Oackleigh in „Anything Goes“ weiß man, dass er schräge Typen mit exotischem Akzent gut spielen kann. Alternierend wird diese Rolle Tim Speckhardt übernehmen. Er kreierte sie bereits in Wiesbaden und ist den Meppenern noch in bester Erinnerung als Billy Lawlor in „42nd Street“.

Sinn für Humor

Das Sagen bei der Addams Family“ aber hat nicht Gomez, sondern seine Frau Morticia. Diese Rolle hat Regisseurin Iris Limbarth mit Julia Felthaus, der Leading Lady der Meppener Bühne, besetzt. „Mit ihrem Sinn für Humor, ihrer tollen Stimme und mit ihrer Ausstrahlung wird sie ein echter Hingucker werden“, ist die künstlerische Leiterin überzeugt.

Gomez’ und Morticias 18-jährige Tochter Wednesday wird mit Marina Kotte und Jana Berentelg besetzt, die sich die stimmlich anspruchsvolle Rolle teilen.

Überdreht und überspannt

In weiteren großen Rollen sind Florian Kerperien als Onkel Fester, Maria Mader im Wechsel mit Heidi Drenger als Grandma Addams und Dominik Angioi und Falk Strecker als kleiner Bruder Pugsley Addams sowie Wilhelm Warren als Butler Lurch zu sehen. Brian Lüken als Wednesdays zukünftiger Verlobter Lucas Beinecke, Oliver Schulte als dessen spießiger Vater Malcolm Beinecke und Stina Meiners als überdrehte und überspannte Mutter Alice Beinecke. Die choreografische Assistenz hat Nina Links, die 2017 in der Hauptrolle der Alex in „Flashdance“ begeisterte.

Die schmissigen Songs stammen aus der Feder von Klaus Hillebrecht, der seit Jahren die Musik für die Freilichtbühne Tecklenburg schreibt. Er lieferte auch die Musik für „Michel aus Lönneberga“ 2017.

Schräge Kostüme

Gespannt sein darf man, so Limbarth, auf die Kostüme, die Heike Korn für die „Addams Family“ fertigt. Nur so viel verrät sie dazu bereits: „Es werden morbide schräge Kostüme erfunden, die sich natürlich an den Comic-Zeichnungen von Charles Adams orientieren, aber dann doch einen ganz eigenen Dreh haben.“

Die Wahl des diesjährigen Kinderstücks „Ronja Räubertochter“ sieht die Regisseurin als Glücksfall für das Bühnenbild. „Wir haben zwei Stücke ausgewählt, die da hervorragend zusammenpassen. Beide spielen in einer Burg/einem Schloss und lassen sich so wunderbar kombinieren.“ Dazu habe die Bühnenbildnerin Britta Lammers „eine wunderbare Burgenlandschaft entworfen“. Helgard Classen-Seifert entwickelt „märchenhafte Kostüme für Ronja Räubertochter, die sich bei den Hauptrollen natürlich etwas am Film orientieren. Aber für die Kobolde und Rumpelwichte hat sie ganz eigene Kreationen geschaffen.“

Plädoyer für Toleranz und Zusammenhalt

Zur „Addams Family“ passt für Limbarth das Kindermusical „Ronja Räubertochter“ hervorragend. In beiden Stücken gehe es um Vertrauen und Zuneigung, auch wenn einem die Umwelt etwas anderes einreden will.“ Zudem sei es ein Plädoyer für Toleranz und Zusammenhalt. „Ein wichtiges Thema in heutigen Zeiten.“

Das Familienstück besetzt die Meppener Freilichtbühne in dieser Produktion mit zwei begabten jungen Teenagern. Mathilda Schulte hatte im letzten Jahr mit viel Charme und Anmut die kleine Alex in „Flashdance“ gespielt. Sie teilt sich die Rolle mit Marie Tengen. Ihr zur Seite als Birk Borkasohn stehen ebenfalls zwei Meppener Jungs, Steffen Hanzlik und Florian Janssen. Ronjas Eltern Mattis und Lovis werden von Rainer Franke und Petra Streek gespielt. Birks Eltern Borka und Undis werden von Frank Hanzlik, einem Newcomer, und Ingrid Evers, ebenfalls einem Urgestein der Meppener Bühne, verkörpert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN