Ein Bild von Carola Alge
02.03.2018, 16:01 Uhr EIN KOMMENTAR

Neues Park-Konzept in Meppen andenken

Kommentar von Carola Alge

Auch freie und möglichst kostenlose Parkplätze machen eine Stadt zu einer interessanten Einkaufsstadt. Archivfoto: Carola AlgeAuch freie und möglichst kostenlose Parkplätze machen eine Stadt zu einer interessanten Einkaufsstadt. Archivfoto: Carola Alge

Meppen. Es gibt viele Dinge, die eine Stadt zu einer interessanten Einkaufsstadt machen. Ausreichend kostenlose Parkplätze im Zentrum gehören dazu. Ein Kommentar.

Kunden wollen am liebsten mit ihrem Auto vor dem Geschäft ihrer Wahl parken oder zumindest nah heranfahren. Und nicht nur das. Der Parkplatz sollte möglichst kostenlos bzw. gebührenfrei sein. So ist die Mentalität vieler nun einmal. Meppens Nachbarstädte Haren und Haselünne kommen dem mit zahlreichen nicht bewirtschafteten Einstellflächen in der City nach.

Das ist ein Service, den mancher in der Kreisstadt vermisst und deshalb eher andere Orte ansteuert. Auch die Parkgebühren spielen bei den Konsumenten eine Rolle. In Meppen zahlen sie 30 Cent für die erste halbe Stunde, 80 Cent für die erste Stunde. Zum Vergleich: In Haselünne sind es 0,10 und 0,50 Cent.

Auf lange Sicht wäre Meppen gut beraten, über ein neues innerstädtisches Parkplatzkonzept nachzudenken und offensiv Anreize zu schaffen, dass Kunden zum Einkauf nicht nach Meppen-Nödike oder eben in Nachbarstädte fahren. Warum zum Beispiel könnte die erste Parkstunde zumindest nicht kostenlos sein?


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN