„Young Talents“ vor ausverkauftem Haus Unterhaltsame Reise durch die Musicalwelt im Meppener Jam


Meppen. Ein ausverkauftes Haus und eine tolle Show hat es bei „Young Talents“ im Meppener Jugendzentrum Jam gegeben. Veranstalter war der Jugendausschuss der Freilichtbühne Meppen.

25 Sängerinnen und Sänger zwischen elf und 16 Jahren betraten die Bühne, und die ersten Töne des „Prolog“ aus „Zehn Gebote“ ertönten. Lennart Müller saß hoch konzentriert am Mischpult und die Regler der Mikros wurden aufgezogen. Als der Chor mit den Worten „Wohl dem, der weiß wie diese Welt entstanden ist“ begann, war manch ein Besucher erstaunt, welche Stimmgewalt diese jungen Leute an den Tag legten.

Es folgen Lieder wie „Totale Finsternis“ aus „Tanz der Vampire, „Milch“ aus „Elisabeth“, „Naughty“ und „Quiet“ aus „Mathilda“ oder „Farbenspiel des Winds“ aus dem Musical „Pocahontas“. Egal, ob es sich um große Chornummern handelt oder ob einzelne Darsteller für Solonummern auf der Bühne standen: „Das Publikum applaudierte nach den Stücken und honorierte so die Leistung eines jedes Einzelnen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Passende Lichteffekte

Aber nicht nur die kleinen und großen Künstler auf der Bühne gaben ein fantastisches Bild ab. Auch die auf jedes Stück abgestimmte Lichttechnik und die dazu ausgewählten Videoprojektionen versetzten den Zuschauer in die richtige Stimmung zu den Titeln. Karsten Streeck vom Jam hatte sich zu jedem der Songs im Vorfeld Gedanken gemacht. So gab es Fledermäuse und eine Burg zu sehen bei „Neue Wege“ aus „The Addams Family“, Herzen, wenn über die große Liebe gesungen wurde, und Seifenblasen und Fische bei „Ein Mensch zu sein“ aus „Arielle“.

Zwischen den Liedern führte Frank Thole durch das Programm und gab interessante Details zu den einzelnen Stücken an die Gäste weiter. So erfuhr der Zuschauer zum Beispiel, wann „Elisabeth“ erstaufgeführt wurde, welches Lied bereits Oscar-prämiert ist und dass ein englischer Chartstitel die Vorlage für „Totale Finsternis“ ist.

„We Are The World“ im Finale

Bei der Liedauswahl trafen die Leiter des Jugendausschusses, zusammen mit den Jugendlichen, immer wieder ins Schwarze. „Nach nur sechs Wochen Probenarbeit haben sie gemeinsam etwas ganz Großes auf die Bühne gebracht.“

Als dann zum Finale noch einmal alle Darsteller auf die Bühne kamen und sie zusammen den 80er-Jahre-Klassiker „We Are The World“ sangen, bekam der eine oder andere Gast im Saal eine Gänsehaut. „Und so war es ein kurzweiliger und sehr unterhaltsamer Besuch im Jam, den die Gäste nicht so schnell vergessen werden.“ Manch einer wird sich wünschen, dass es im nächsten Jahr eine Neuauflage gibt, von „Young Talents: Eine Reise durch die Welt der Musicals“.