Weiter hohe Nachfrage Bauvorschriften in Meppener Ortsteilen gelockert

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf desem Feld sollen neue Bauplätze für den Ortsteil Versen entstehen. Archivfoto: Tobias BöckermannAuf desem Feld sollen neue Bauplätze für den Ortsteil Versen entstehen. Archivfoto: Tobias Böckermann

Meppen. Die Meppener Ortsteile Versen und Teglingen bekommen neue Baugebiete. Geht es nach dem Votum des Bauausschusses, werden die Bauvorschriften dort nicht mehr so eng gefasst wie bisher üblich.

Die beiden Baugebiete standen auf der Tagesordnung der Sitzung am Montagnachmittag. Entgegen der ursprünglichen Ankündigung wurden aber weder das geplante Gewerbegebiet Höftehof in Nödike noch der Bebauungsplan für den Sportplatz von Union Meppen in Esterfeld besprochen. „Wir haben die Punkte von der Tagesordnung genommen“, sagte Ausschussvorsitzender Heinz Hackmann (CDU) zu Beginn der Sitzung, woraufhin ein Teil der offenbar eigens hierfür erschienenen Zuhörer den Saal verließ. Es gebe noch Beratungsbedarf in den Fraktionen zu diesen beiden Punkten, sagte Hackmann. Über die Absetzung der Tagesordnungspunkte hatten sich dem Vernehmen nach die Fraktionsvorsitzenden der Parteien im Vorfeld geeinigt.

Gute Nachrichten gab es dann für Bauwillige in Teglingen und Versen. In Teglingen wird ein Baugebiet „Balkenrien - Teilgebiet II“ mit 13 Plätzen ausgewiesen, die mit Einzel- oder Doppelhäusern bebaut werden können. Andrea Büring vom Fachbereich Stadtentwicklung erläuterte, auf Anregung aus der Politik schlage man nun vor, die bislang geltenden Bauvorschriften in den Ortsteilen zu lockern. So sollten in Teglingen und Versen unter anderem weitere Dachformen möglich sein, zum Beispiel Zelt-, Walm- und Pultdächer. So würden andere Hausformen möglich, auch Grasdächer und Solaranlagen sind zulässig.

Mehr Farben möglich

Auch bei der Wahl der Dachfarbe seien Bauwillige nun weniger eingeschränkt – neben roten und rot-braunen Ziegeln seien auch braune, graue und grauschwarze Farbtöne möglich. Allerdings gebe man, um Missverständnisse zu vermeiden, in einer Liste konkrete Farbtöne aus dem RAL-Farbkatalog vor. Der Bauausschuss hatte über die nach der öffentlichen Auslegung eingegangenen Anregungen zu beraten und nahm sie mit in die Begründung des Bebauungsplanes auf. Er wird nun erneut öffentlich ausgelegt.

Auch im neuen Baugebiet in Versen werden Einzel- und Doppelhäuser möglich sein. Geplant sind 54 Bauplätze, die Zahl der zulässigen Wohneinheiten liegt wie in Teglingen bei zwei pro Einzelhaus und einer pro Doppelhaushälfte. Das Baugebiet „Südlich der Overbergstraße – Teil II“ liegt zwischen zwei vorhandenen Baugebieten am Feldbrechenring und an der Hermann-Lammers-Straße. Auf rund 1,3 Hektar sollen 54 Bauplätze angeboten werden.

Ursprünglich hatte die Stadt geplant, nur ein Drittel des Baugebietes zu erschließen, also rund 15 Plätze. Aufgrund der großen Nachfrage plane man aber nun, doch bereits das ganze Gebiet zu beplanen, sagte Jürgen Giese vom Bauamt.

Große Nachfrage

Versens Ortsvorsteher Gerd Gels (CDU) freute sich über die stetige Entwicklung seines Dorfes und zwar sowohl bei der Schaffung von Arbeitsplätzen als auch bei der Bereitsstellung von Bauland und im aktiven Vereinsleben. Die 2016 nördlich der Overbergstraße bereitgestellten 21 Bauplätze seien allesamt verkauft. Schon jetzt hätten sich 120 Bewerber bei der Stadt gemeldet, die im nun geplanten Gebiet bauen wollten, sagte er. „Wenn nur ein Drittel am Ende auch einen Bauplatz kauft, wären das schon 40 Plätze.“ Gels sprach sich dennoch dafür aus, das Baugebiet in zwei Abschnitten anzubieten und nicht gleich komplett. „Sonst sind unsere Einrichtungen wie der Kindergarten oder die Grundschule vielleicht überfordert.“ Diesem Vorschlag schloss sich Bernd Kaiser (SPD) an.

Gels berichtete, die Planungen für die Erweiterung des Kindergartens um eine Krippengruppe für das Jahr 2019 liefen und seien auch dringend notwendig. Der Bebauungsplan wird nun noch einmal mitsamt der erfolgten kleineren Änderungen öffentlich ausgelegt.

Baugebiet „Südlich der Overbergstraße - Teil II“ in Meppen-Versen. Quelle: 15 Feb 2018, Stepmap, 123map, Daten: OpenStreetMap, Lizenz ODbL 1.0 Grafik: NOZ/Heiner Wittwer

Im Industriegebiet Hünensand in Hüntel beabsichtigt die Firma Kuipers CNC Blechtechnik eine Erweirterung ihres Betriebsgeländes in westlicher Richtung. Dafür soll eine Erschließungsstraße verschoben werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN