Facebookbeitrag sorgt für Spott Emsländischer Fahrzeughalter soll keinen Müll nach Sex im Wald hinterlassen

Von Harry de Winter

Screenshot: Harry de Winter (20.02.2018; 12.12Uhr)Screenshot: Harry de Winter (20.02.2018; 12.12Uhr)

Meppen. Eifrig diskutieren die Facebooknutzer über einen Beitrag in der Gruppe Spotted: Emsland. Dieser zeigt ein Foto von einem Hinweisschild, das darauf aufmerksam macht, dass kein Müll im Wald entsorgt werden darf. Erst recht keiner, der mit der schönsten Nebensache der Welt zusammenhängt.

Adressiert scheint der Hinweis an einen ganz bestimmt Fahrzeughalter mit dem Kennzeichen EL D XXXX. Er wird persönlich angesprochen, keine Gegenstände wie gebrauchte Kondome, Feuchttücher, Verpackungen und anderen Unrat einfach im Wald zu entsorgen. Weiter wird bildlich darauf hingewiesen, dass der Geschlechtsverkehr im Wald nicht erwünscht ist.

Spekulation und Spott

Wo genau sich der „Tatort“ befindet, ist bislang unklar und sorgt in der Internetgemeinde für viel Spekulation und Spott. Dass das Kennzeichen öffentlich angezeigt wird, ist rechtlich kein Problem. Das Amtsgericht Kassel entschied 2013 in seinem Urteil, dass Pkw-Kennzeichen keine personenbezogenen Daten darstellten.

Erregung öffentlichen Ärgernisses

Auf Nachfrage bei der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim teilte diese mit, dass der Geschlechtsverkehr in der freien Natur generell kein Problem sei, solange sich kein Außenstehender dadurch gestört fühle. Sonst drohe eine Anzeige wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses. Der Hinterlassene Müll stelle aber in jedem Fall eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit empfindlichen Bußgeldern bestraft werde.