Geschichte von schwulem Paar BBS Meppen gestalten Varieté-Abend im Theater

Von David Hartmann


Meppen. Am vergangenen Wochenende zeigten die BBS Meppen ihre letzte Varieté-Aufführung für das Jahr 2018. Mit energiegeladenen Tänzen, Rückblicken eines Studentenpaares und Hits der neunziger Jahre zogen die Abiturienten die Zuschauer im ausverkauften Meppener Theater in ihren Bann.

Dreh- und Angelpunkt der knapp drei Stunden dauernden Darbietung war das schwule Studentenpaar Oliver und Markus. Frisch aus der Schule, sowie der Beginn des Studiums und die erste gemeinsame Wohnung waren Aufhänger für das Varieté „The last 90‘s Babies“. Die beiden Verliebten haben endlich ihre Schullaufbahn beendet und rücken ein Stück weiter in die Eigenständigkeit. Mit temperamentvollen Tänzen und lustigen Sketchen erinnern sich die beiden Hauptdarsteller einerseits an ihre Schullaufbahn zurück, andererseits zeigen sie aber auch, wie sich ihr Leben als Studenten gestaltet.

Rollenfindung im Haushalt schwierig

Ein Männerchor, sowie ein Aerobic-Kurs und Kim Possible mit Tänzen heizten dem Publikum direkt zu Beginn ein. Darauf folgten aber schon die ersten Probleme des Studentenpaares: Die Frage nach der Rollenaufteilung im Haushalt, eine etwas zu große Einweihungsparty und die richtigen Räume in der Universität zu finden, stellten die beiden vor Herausforderungen.

Blinddarm mit Kettensäge raus

Vor allem die Suche nach den Hörsälen in der Universität, gestaltete sich für die Zuschauer als besonders amüsant. Lacher gab es beim Blick in einen Kurs von Medizinstudenten, die einen Blinddarm mit Hilfe einer Kettensäge entfernen wollten und wegen des Superhelden Matheman, der den verzweifelten Studenten bei Rechenaufgaben half.

Zombies tanzen zu „Thriller“

Aber nicht nur Schüler hatten im Varieté ihren großen Auftritt, sondern auch einige Lehrer, die das Leben nach der Schule darstellten. Mit viel Alkohol und Bezug auf die Serie „The Walking Dead“ traten die Lehrer als Zombies auf und tanzten zu Michael Jacksons Hit „Thriller“. Das aufwendig gestaltete Varieté, einzig von den Schülern des diesjährigen Abiturjahrgangs organisiert, sorgte bei dem Publikum für viel Begeisterung und Gelächter und war ein voller Erfolg für die Schüler.