Ein Bild von Carola Alge
11.02.2018, 11:03 Uhr KOMMENTAR

Ein Leben für die Mitmenschen

Kommentar von Carola Alge

Eine segensreiche Einrichtung sind die Grünen Schwestern am Meppener Krankenhaus. Archivfoto: Harry de WinterEine segensreiche Einrichtung sind die Grünen Schwestern am Meppener Krankenhaus. Archivfoto: Harry de Winter

Meppen. Das Elisabethkreuz ist eine mehr als verdiente Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit von Ingrid Höppener. Ein Kommentar.

Mit Auszeichnungen ist es ja so eine Sache. Das Bundesverdienstkreuz beispielsweise wird oft Menschen angeheftet, die nichts anderes machen, als ihren Beruf auszuüben. Sänger und Schauspieler gehören dazu. Wirklich verdient –im Sinne des Wortes Ursprung – haben dagegen solche und ähnliche Auszeichnungen Menschen wie Ingrid Höppener.

Mit der Verleihung des Elisabethkreuzes wird das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement der Meppenerin zu Recht gewürdigt. Ihr Leben lang ist sie für ihre Mitmenschen da, hat ein offenes Ohr für sie, steht ihnen in Krisen zur Seite. Mit ihrem nicht alltäglichen Engagement lässt Höppener unsere Gesellschaft ein bisschen menschlicher werden. Ob als Gründerin und Aktive der Telefonseelsorge Emsland vor fast drei Jahrzehnten oder als Mitglied der Grünen Schwestern im Meppener Krankenhaus –Höppener war stets für Schwache und Benachteiligte da.

Die Trägerin der Emsland-Medaille Ingrid Höppener schenkte ihren Mitmenschen etwas, das in unserer zunehmend hektischer werdenden Gesellschaft besonders kostbar ist: Zeit.


Der Artikel zum Kommentar