Projekt des Landkreises läuft an 120 Hotspots für Vereine im Emsland

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Projekt begrüßt bei der Vorstellung 2017 en (von links) Michael Steffens, Reinhard Winter, Andreas Schröder, Sebastian Hoogland, Michael Koop und Hermann Bröring . Foto: Hermann-Josef MammesDas Projekt begrüßt bei der Vorstellung 2017 en (von links) Michael Steffens, Reinhard Winter, Andreas Schröder, Sebastian Hoogland, Michael Koop und Hermann Bröring . Foto: Hermann-Josef Mammes

Meppen. Mitte 2017 hat der Landkreis Emsland ein Förderprogramm für W-LAN-Hotspots in Heimathäusern und bei Sportvereinen auf den Weg gebracht. 120 haben sich bislang gemeldet.

Das hat Kreisdezernent Michael Steffens auf Anfrage jetzt mitgeteilt. Insgesamt waren 350 Sport- und 80 Heimatvereine angesprochen worden. Sie hatten das Angebot des Landkreises erhalten, das sogenannte „Emsland-WLAN“ einzurichten, wobei der Landkreis die Erstausstattung mit der rund 150 Euro teuren Technik übernimmt und später die Anschlusskosten.

Über einen freien WLAN-Hotspot können Besucher von Heimathäusern oder Sportstätten über ihr Smartphone das Internet nutzen, ohne das eigene Kosten für die Verbindung anfallen. Der Landkreis Emsland will im Zuge seines Breitbandausbaus auch die Versorgung mit diesen öffentlich zugänglichen Verbindungspunkten verbessern.

Nach Angaben von Michael Steffens sind 20 Hotspots bereits installiert worden, bei 40 Vereinen stehe aktuell eine Rückmeldung aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN