Ein Bild von Manfred Fickers
28.01.2018, 08:00 Uhr GROßZÜGIGER PLANEN

Landkreis sollte Heimatbund in Meppen Räume geben

Kommentar von Manfred Fickers

Beim Tag der offenen Tür gab es im neuen Kreis- und Kommunalarchiv in Nordhorn für die zahlreichen Besucher bei Filmvorführungen, Vorträgen und Führungen viel zu entdecken. Fotos: WestdörpBeim Tag der offenen Tür gab es im neuen Kreis- und Kommunalarchiv in Nordhorn für die zahlreichen Besucher bei Filmvorführungen, Vorträgen und Führungen viel zu entdecken. Fotos: Westdörp

Meppen. Der Landkreis Emsland hat das ehemalige Kreiswehrersatzamt in Meppen gekauft, um hier das Kreisarchiv und weitere Einrichtungen unterzubringen.

Die Pläne des Landkreises für das Eckgrundstück Herzog-Arenberg-Straße/Poststraße in Meppen sollten überarbeitet werden. Denn das Kreisarchiv kann einen engeren Bezug zur historischen Forschung bekommen. Wie das geht, zeigt der Blick nach Nordhorn. Im Gebäude des 2017 eröffneten Kreis- und Kommunalarchivs sind die Geschäftsstellen des Heimatvereins Grafschaft Bentheim, das Kommunale Medienzentrum, die Abteilung für Kultur und Denkmalschutz des Landkreises und die Grafschaft Bentheim Tourismus untergebracht. Historische Forschung, Kulturarbeit und Tourismus profitiere von den kurzen Wegen und der Zusammenarbeit.

In Meppen sollte sich der Emsländische Heimatbund mit seiner Bibliothek in die Planungen einbezogen werden. Es wäre die ideale Ergänzung für das Archiv. Man kann beklagen, dass das Emsland fern der Universitäten und ihrer historischen Forschung liegt, aber es lassen sich jetzt Voraussetzungen schaffen, die dieses Ungleichgewicht gegenüber anderen Regionen ausgleichen helfen. Die Grafschaft Bentheim macht es vor.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN