Allein 23 stationäre Blitzer Raser zahlen 2,9 Millionen Euro an Landkreis Emsland

Meine Nachrichten

Um das Thema Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Meppen wurde vor Jahren sogar mal ein Pferd auf dem Schullendamm geblitzt. Zahlen musste der Besitzer aber später nicht Foto: Landkreis EmslandIn Meppen wurde vor Jahren sogar mal ein Pferd auf dem Schullendamm geblitzt. Zahlen musste der Besitzer aber später nicht Foto: Landkreis Emsland

Meppen. 2,9 Millionen Euro hat der Landkreis Emsland im vergangenen Jahr durch Verwarn- und Bußgelder eingenommen, weil Verkehrsteilnehmer entweder zu schnell unterwegs waren oder rote Ampeln überfuhren.

Der Kreistagsabgeordnete Michel Fuest (Bündnis 90/Die Grünen) fragte in der öffentlichen Sitzung für Finanzen und Beteiligungen Landrat Reinhard Winter nach der Summe. Fuest monierte zudem: „Mich würde interessieren, warum daraus ein Staatsgeheimnis gemacht wird.“ Tatsächlich hatte unsere Redaktion die Kreisverwaltung vor einigen Tagen nach dem Ergebnis ebenfalls gefragt. Damals blieb die Frage jedoch unbeantwortet. Gleichwohl teilte der Landkreis schon damals mit, dass mobile Messungen der Polizei und der Kreisbehörde sowie die 23 stationären Blitzer im vergangenen Jahr 45.481 Geschwindigkeitsüberschreitungen registrierten.

11.163 Bußgelder

Einer Sprecherin des Landkreises zufolge wurde in 34.318 Fällen eine Verwarnung mit einem Verwarngeld bis zu 55 Euro ausgesprochen und akzeptiert. In 11.163 Fällen wurde ein Bußgeldverfahren wegen Geschwindigkeitsüberschreitung eingeleitet. Diese Autofahrer erwartet in der Regel eine höhere Strafzahlung und Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg, weil die Geschwindigkeit bestimmte Höchstgrenzen erheblich überschritten hatte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN