3,6 Millionen-Projekt Bau des Sport- und Wellnessparks der Superlative in Meppen im Zeitplan



Meppener. Der Bau des neuen Meppener „Sport- und Wellnessparks der Superlative“ liegt im Zeitplan und im anvisierten Kostenrahmen.

Das hat Investor und Betreiber Christian Bruns in einem Gespräch unserer Redaktion gesagt. Er realisiert das Großprojekt auf dem ehemaligen Höftehof an der Meppener Liebigstraße zusammen mit Tobias Aehlen. Beide Physiotherapeuten betreiben seit Jahren den Sportparc, allerdings in angemieteten Räumlichkeiten, nur einen Steinwurf entfernt an der Siemensstraße.

Enorme Großfläche

Mittelpunkt des neuen Sport- und Wellnessparks ist die Großfläche mit den Geräten in der früheren Reithalle. Sie ist 20 Meter breit und 60 Meter lang. „Wir haben hier absolut keine Platzprobleme.“ Die über 2000 Mitglieder könnten sich über sehr helle Räume mit große Fensterfronten freuen. Direkt an die große Halle schließen sich ein Geräteraum sowie zwei Kursräume für Spinning, Stepp-Aerobic oder Body-Pump an. Getreu dem neuen Trend von funktionaler Fitness für Jugendliche werden zwei weitere Räume „Jugend like mit Graffitis und Lichteffekten“ ausgestattet.

Kursraum mit Fußbodenheizung

Ein weiterer Kursraum wird auch räumlich dem Wellnessbereich im komplett neuen Anbau angegliedert. Der Rohbau steht bereit. Der Kursaum erhält u.a. eine Fußbodenheizung. Yoga gehört hier ebenso zum Angebot wie auch Wirbelsäulengymnastik. Der Neubau beherbergt zudem vier Saunen und und mehrere Ruhebereiche. Die Besucher können zwischen zwei finnfischen Saunen, einem Sanarium und einem Dampfbad wählen. Eine der beiden finnischen Saunen steht nur Frauen zur Verfügung. Komplettiert wird der Komplex mit einem attraktiven Außenbereich inklusive Terrasse und Tauchbecken.

Lounge und Café

Der Eingangsbereich umfasst eine Lounge und ein Café. Auch am neuen Standort halten die beiden eine Praxis für Physiotherapie vor. „Es wird zehn Anwendungsräume geben“, sagt Bruns. Sie sind in den früheren Stallungen untergebracht. Insgesamt beschäftigt der Sportparc Meppen 48 Mitarbeiter. Die Eröffnung am neuen Standort ist für Mitte August geplant. „Den Kostenrahmen von 3,6 Millionen Euro halten wir ein“, ergänzte Bruns. Ein solcher „Sportpark der Superlative“ suche im Emsland seinesgleichen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN