Ein Artikel der Redaktion

Serie: Mein neues Leben im Emsland Meppener Flüchtling wehrt sich gegen Vorurteile

Von Jana Probst | 28.10.2019, 16:34 Uhr

Flüchtlinge leben auf Kosten des Staates, wollen nicht arbeiten und machen nur Ärger. Diese Vorurteile will Inza Camara aus der Welt schaffen. Der 31-Jährige ist vor Hunger und Korruption aus der Elfenbeinküste nach Deutschland geflüchtet und hat sich hier mit seiner Familie ein neues Leben aufgebaut.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden