Ein Artikel der Redaktion

Einmalig im Osnabrücker Land Weihe für acht neue Glocken in Melle

Von Christoph Franken | 12.04.2019, 12:01 Uhr

Die ev. Kirchengemeinde im Meller Staddteil Buer feiert am Palmsonntag (14.4.) um 15 Uhr mit einem Festgottesdienst die Weihe der neuen Glocken für die St. Martinikirche.

Dabei werden die Glocken offiziell in den liturgischen Dienst gestellt und zum Lobe Gottes erklingen. (Weiterlesen: Alte Glocken aus Bueraner Bleistift ausgehoben)

Ein Gottesdienst-Team gestaltet den Gottesdienst zusammen mit Pastor Matthias Hasselblatt. Der Kirchen- und der Posaunenchor der Kirchengemeinde sorgen für den musikalischen Rahmen. An der Orgel spielt Matthias Breitenkamp. Nach dem Festgottesdienst, in dem die neuen Glocken jeweils einzeln und später auch zusammen erklingen werden, folgt ein Festakt in der Kirche. Zum Ende der veranstaltung werden dann auch erstmalig alle Glocken gemeinsam erklingen. (Weiterlesen: Glocken bei Sonnenaufgang in den Bleifstift gehoben)

Insgesamt vier Tonnen

Auf zwei Turmetagen hängen in den Holzglockenstühlen vier große Hauptglocken und vier kleine Zimbelglocken, die ein Gesamtgewicht von etwa 4 Tonnen auf die Waage bringen. Die größte Glocke wiegt 1356 kg, die Kleinste 53 kg. Ein Geläut mit acht Glocken ist im Osnabrücker Land einmalig.

Der Gottesdienst zur Glockenweihe, zu dem Jedermann willkommen ist, stellt für das Glockenprojekt nach mehr als dreijähriger Planungszeit den Höhepunkt dar.