Ein Artikel der Redaktion

Spielerisch verpackte Übungen Elftklässler gestalten fröhliches Sportfest in Welling

Von Norbert Wiegand, Norbert Wiegand | 09.06.2018, 09:40 Uhr

Das Sportfest der Grundschule Wellingholzhausen am Freitag hatte für die 170 Kinder aus acht Klassen mehr den Charakter eines bunten Spielfestes. Für den großen Spaß der Jungen und Mädchen sorgten vor allem die Organisatoren von der Landesturnschule.

Dabei handelte es sich um ein Projekt von vier Schülern aus der elften Klasse der Schule für Sport und Gesundheit.

Bewegungsmöglichkeiten

„Heute spielen wir draußen und in den Turnhallen lustige Spiele“, freut sich Schülerin Jette Pelke (8) über die abwechslungsreichen Bewegungsmöglichkeiten. „Sonst hätten wir jetzt Mathe, Reli und Sachkunde“. „Wir können bei vielen tollen Aktionen mitmachen, aber mein Lieblingsspiel ist das Känguru-Hüpfen“, ergänzt der gut gelaunte Mika Eckjans (8). Beim Känguru-Hüpfen muss er sich zwei Bälle zwischen die Beine klemmen und einen dritten Ball hoch halten.

Die lustigen sportlichen Spiele haben sich Antonia Loheide (21) aus Ostercappeln, Julia Schlüter (19) aus Osnabrück, Valea Pelikan (17) aus Bissendorf und Sven Siebe (29) aus Ostercappeln ausgedacht und ausgesucht. Auch die gesamte Planung und Organisation lag in den Händen dieser vierköpfigen Projektgruppe. Nur bei der Durchführung am Freitag hatten sie ihre weiteren neun Klassenkameraden und Klassenkameradinnen sowie Klassenlehrerin Jenny Straube zur Unterstützung mitgebracht: „zur Erledigung kleiner Jobs“.

Rollbrett-Parcour

Die arrangierten Spiele reichten vom Rollbrett-Parcour und der aufgebauten Bewegungslandschaft über Trampolin-Springen und Schwungtuch-Erlebnis bis zu spielerisch verpackten Lauf-, Wurf- und Springübungen. Das Sportfest der „Sportfreundlichen Schule“ erstreckte sich auf die drei Standorte kleine Turnhalle, Sportplatz und Beutlingshalle. Den Auftakt machte eine Tanzaufführung in der Aula. Am Ende gab es für jedes Kind eine Urkunde.

„Zwei Lehrerinnen der Grundschule Wellingholzhausen haben unsere Schule kontaktiert und angefragt, ob wir ein Sportprojekt planen und durchführen wollen – das kam uns sehr gelegen“, geht Julia Schlüter auf die Entstehung der Kooperation ein. Die Planung des Sportfestes in Wellingholzhausen gilt für die angehenden Sportpädagogen als Prüfungselement ihrer Ausbildung zur Sport- und Gymnastiklehrerin mit dem Schwerpunkt Bewegungspädagogik. „Zu unserem Schulunterricht gehört auch das Fach Veranstaltungsplanung“, erklärt Antonia Loheide.

„Tolle Ausbildung“

Alle vier Schüler sind mit ihrer dreijährigen praxisnahen Ausbildung an der Schule für Sport und Gesundheit sehr zufrieden. „Viele wissen gar nicht, dass es eine so tolle Ausbildung für sportbegeisterte Schulabgänger und Quereinsteiger in Melle gibt“, betont die 21-Jährige. Allen, die sich für den Ausbildungsgang interessieren, empfiehlt sie den Besuch des Schulfestes unter dem Motto „Sport, Gesundheit und Bildung“. Neben Spaß und Sport für alle gibt es auf dem Gelände der Landesturnschule am Mittwoch, 20. Juni, ab 14 Uhr auch spezielle Informationen und Führungen für alle Interessenten an sportpädagogischen Ausbildungen.