Ein Artikel der Redaktion

Spaß steht im Vordergrund Bratpfannenturnier in Melle ein voller Erfolg

Von Christina Wiesmann | 19.06.2016, 16:30 Uhr

Bei der Sportvereinigung Oldendorf (SVO) stand am Wochenende das Aktiv-Wochenende an. Auch auf dem Programm: das 1. Oldendorfer Bratpfannenturnier. 20 Spieler traten in zehn Doppelpaarungen am Samstagnachmittag auf den Tennisplätzen gegeneinander an.

„Im Vordergrund steht ganz klar der Spaß“, erklärte Michael Assmann, Vorsitzender der Tennisabteilung der SVO. Im Rahmen des Aktiv-Wochenendes lockte das besondere Tennisturnier zahlreiche Zuschauer auf die Tennisanlage. „Wir haben vor, mit diesem Turnier allen Interessierten unsere Tennisanlage vorzustellen“, betonte der Vorsitzende weiter.

Ob nun Aluminium, mit Antihaftbeschichtung oder geeignet für Induktionskochplatten – jeder Teilnehmer hatte sich seine persönliche Lieblingsbratpfanne mitgebracht. „Gespielt wird mit handelsüblichen Bratpfannen“, erklärte Assmann. Und ob man es nun glaubt oder nicht: Auf dem Platz unterschied sich auf den ersten Blick nichts vom Spiel, das im Normalfall mit dem Tennisschläger gespielt wird.

Gut, nach den Spielen waren einige Pfannen ganz schön verbeult. Ein Ei hätte aber wohl trotzdem noch darin gebraten werden können.

In der Vorrunde des Turniers spielten die zehn Doppelpaarungen in zwei Fünfergruppen zunächst „Jeder gegen Jeden“. Im Anschluss spielten die jeweiligen Gruppenplatzierten gegeneinander, um die Plätze eins bis zehn zu ermitteln.

In einem spannend umkämpften Endspiel standen sich dann die Spielpaare Hinrich Buermeyer/Nicolas Koch-Hartke und Nico Henschen/Jannik Wuttke gegenüber. Als Sieger gingen Hinrich Buermeyer und Nicolas Koch-Hartke vom Platz. Ihr Preis: ein Meter Bier.

Spaß hatten alle Teilnehmer bei diesem besonderen Turnier und das älteste Doppelpaar, 76 und 82 Jahren alt, konnte den jüngeren Teilnehmern durchaus Paroli bieten.

50 Jahre Judoabteilung

„Es läuft trotz des schlechten Wetters super und bei allen Sportlern herrscht gute Stimmung“, freute sich die zweite Vorsitzende der SVO, Wilburg Erbeck, über das Aktiv-Wochenende, an dem auch die Judoabteilung ihr 50-jähriges Bestehen feierte und viele sportliche Aktivitäten zum Mitmachen und Ausprobieren lockten. Unter freiem Himmel gab es Vorführungen einzelner Sportarten wie zum Beispiel das Langhanteltraining „Hot Iron“.

Das war vor einigen Jahren auch noch ziemlich unbekannt und fast so speziell, wie mit Bratpfannen Tennis zu spielen.

„Das Bratpfannenturnier war ein voller Erfolg“, verriet Michael Assmann am Sonntag. In Ankum wird regelmäßig der „Deutsche Meister im Bratpfannentennis“ gekürt. Und wer weiß, vielleicht haben die Oldendorfer mit ihrem ersten Turnier für den Grönegau eine neue Trendsportart gefunden. Eine Neuauflage des Turniers zum nächsten Aktiv-Wochenende der SVO ist nach Angaben des Vorsitzenden Michael Assmann schon mal denkbar.