Ein Artikel der Redaktion

Sackkarre verschwand Sackkarre in Melle gestohlen: Verdächtiger mit wiegendem Gang

Von Christoph Franken, Christoph Franken | 30.06.2016, 18:54 Uhr

Bereits am Montag dem 20. Juni kam es auf einem Bauernhof an der Buerschen Straße 133 zu einem merkwürdigen Vorfall, bei dem vermutlich eine hochwertige Sackkarre gestohlen wurde.

Da es dann aber bei der Anzeigenerstattung zu einer Verwechslung zwischen dem Tatort und der Wohnung des Geschädigten in Bissendorf gekommen war, erreichte die korrigierte Pressemitteilung der Polizei unsere Redaktion erst gestern. Parallel dazu hatte Hans-Hermann Tiemann als Geschädigter den Vorgang noch einmal dargestellt.

Demnach waren er, seine Frau und sein 88-jähriger Vater am 20. Juni gegen 17 Uhr dabei, beschädigte Möbel aus dem Bauernhof in Wetter nach draußen zu stellen. Der traditionsreiche Rolkersche Hof (ehemals Quest, jetzt Tiemann) musste nämlich nach einem Brandschaden teilweise ausgeräumt werden.

Unfreundliche Art

„Plötzlich kam ein uns unbekannter Mann in die Diele und sagte meinem Vater recht unfreundlich, er wolle Möbel haben“, berichtete Tiemann. Er sei auf den ungebetenen Besucher zugegangen und habe ihn wegen seines Auftretens aus dem Haus gewiesen. Da die Familie dort auch schon mehrfach bestohlen worden sei, reagiere sie bei Fremden sehr zurückhaltend.

„Hochwertiges Stück“

Wenig später stellten die Familienmitglieder fest, dass eine stabile Sackkarre verschwunden war, die vor dem Hofgebäude abgestellt war. „Das ist ein hochwertiges Stück mit dunkelbraun lackiertem Buchenholz und pulverbeschichteten Metallteilen“, erklärte der Geschädigte.

Der Verlust sei nicht nur wegen des Wertes der Sackkarre von 300 Euro ärgerlich, sondern die Karre fehle jetzt auch beim Holztransport. Dafür werde sie nämlich überwiegend eingesetzt. „Für uns ist das ein richtiges Arbeitsgerät“, sagte Tiemann. Außerdem werde die Karre wegen ihrer Qualität und des Preises nicht in großen Stückzahlen produziert, was eine schnelle Lieferung erschwere.

Mit wiegendem Gang

Der Verdächtige war etwa 175cm groß, schlank und hatte schulterlange blonde Haare. Auffällig war zudem der wiegende Gang der Person. Tiemann sprach von „wiegendem Disco-Gang“.

Hinweise auf den Tatverdächtigen oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizei in Melle unter der Telefonnummer 05422/920600, entgegen.