Ein Artikel der Redaktion

Programm für das zweite Halbjahr 100 Jahre Heimatverein Melle: Jede Menge Ideen

Von Simone Grawe | 08.06.2018, 17:22 Uhr

Die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Heimatvereins Melle gehen in die nächste Runde. Es sprudelt nur so vor Ideen, sodass der Jubiläumsverein mehr Veranstaltungen und Aktionen anbietet als zunächst geplant.

„Alle bisherigen Veranstaltungen und Aktionen fanden ein lebhaftes Echo“, freuen sich die Organisatoren Lisa Mach, Jürgen Krämer und Uwe Plaß, die jetzt im Stadtarchiv die weiteren Aktivitäten für das Jubiläumsjahr vorstellten.

Bevor im Juli die zweite Staffel beginnt, ist am Donnerstag, 14. Juni, um 18 Uhr eine Besichtigung der Kläranlage an der Bruchstraße geplant.

Auf nach Espelkamp

Am Donnerstag, 28. Juni, findet eine Exkursion zum deutschen Automatenmuseum nach Espelkamp statt. Die Einrichtung auf Schloss Benkhausen präsentiert eine seit 1985 wachsende, einzigartige Kollektion historischer Münzautomaten der Unternehmerfamilie Gauselmann, eine Schau, die aktuell etwa 1800 Exponate aus aller Welt umfasst. Anmeldungen zu beiden Besichtigungen sind telefonisch unter 0172-8606237 oder per E-Mail unter info@heimatverein-melle.de möglich.

Da es in den Sommerferien im Jugendzentrum „Altes Stahlwerk“ erstmals eine Ferienbetreuung für Jugendliche im Alter zwischen elf und 13 Jahren geben wird, unterstützt der Heimatverein die Kreativ-Angebote mit Material- und Werkzeugspenden: „Wir sind schon sehr gespannt darauf, was die jungen Leute während des zweiwöchigen Angebotes aus Perlen, Lederbändern, Speckstein & Co kreieren werden“, frohlocken Lisa Mach, Jürgen Krämer und Uwe Plaß.

Aus Anlass des Jubiläums und mit Blick auf die 850-Jahr-Feier der Stadt gibt der Heimatverein für 2019 den Kalender „Melle in historischen Ansichten“ heraus. Aus Hunderten von Fotos, die vorrangig in den 1960er-Jahren entstanden, haben die Verantwortlichen für jeden Monat jeweils ein markantes Motiv ausgewählt. Die Präsentation soll im August erfolgen.

Am Samstag, 15. September, steht das Umfeld des Grönegau-Museums im Mittelpunkt eines Museumsfestes. Auf dem Programm stehen unter anderem museumspädagogische Angebote für Kinder und Märchenerzählungen.

Am 22. und 23. September richtet der Heimatverein im Rahmen des Herbstfestes einen Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek aus. Hier sollen originalverpackte Bildbände und weitere Bücher aus den Beständen der Heimatfreunde zu echten Schnäppchenpreisen angeboten werden.

Nach der gelungenen Premiere im Jahr 2016 und der Neuauflage im Folgejahr soll der Kunsthandwerkermarkt „Herz & Hand“ am Sonntag, 21. Oktober, im Bereich des Grönegau-Museums in die dritte Runde gehen. Zu dieser Veranstaltung werden 25 Aussteller erwartet, die Kunstgewerbliches und vieles andere mehr präsentieren. Hinzu kommt ein kulinarisches Rahmenprogramm.

Kunst mit Klink

Auch das Thema Kunst wird eine Rolle spielen. Aus Anlass des Jubiläums gestaltet der renommierte Maler und Grafiker Reinhard Klink zurzeit eine Radierung, in deren Mittelpunkt der runde Geburtstag des Heimatvereins steht. Das Kunstwerk wird in einer limitierten Auflage erscheinen und soll im November offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres richtet der Heimatverein ab Donnerstag, 13. Dezember, in Zusammenarbeit mit den Krippenfreunden Osnabrück-Emsland in der Alten Posthalterei die Ausstellung „Weihnachtskrippen aus aller Welt – Krippen verbinden“ aus, in der bis mehr als 50 Krippenensemble zu sehen sein werden. Die Ausstellung endet am 13. Januar 2019.