Ein Artikel der Redaktion

Open-Air-Kino: Fack ju Göhte 2 Regenfreie Zone für Chantal in Melle

Von Christina Wiesmann | 26.06.2016, 19:23 Uhr

Macht das Wetter einen Strich durch die Rechnung? Das war bis kurz vor Beginn des Films beim diesjährigen Open-Air-Kino am Freitagabend unklar. Und doch blieb es trocken, die Unwetter zogen knapp an Melle-Mitte vorbei. Um 22 Uhr ging es dann pünktlich los. Die Kreissparkasse (KSK) und der Stadtjugendring zeigten „Fack ju Göhte 2“ auf der Leinwand vor dem Forum.

„Wir machen das zum 16. Mal“, erzählte Timo Käthner, Geschäftsführer des Stadtjugendrings, „und wir freuen uns, dass die Leute sich bei dem Wetter trotzdem vor die Tür getraut haben.“

Astrid Boskamp von der Marketingabteilung der KSK betonte: „Das Gelände bietet sich einfach an. Der Platz ist wirklich schön.“ Auf der Leinwand vor dem Forum werden aktuell die Spiele mit deutscher Beteiligung bei der EM gezeigt. Am spielfreien Freitagabend bot der vorbereitete Platz deshalb allen Filmfans eine tolle Kulisse in der Meller Innenstadt.

Die liebenswert-dösige Chantal und ihre Fans

Auf der Leinwand mit super Bildqualität machte die witzige Erfolgskomödie „Fack ju Göhte 2“ Zuschauern aller Altersklassen einfach Spaß. Und dass besonders die liebenswert-dösige Chantal ihre Fans hat, wurde nur allzu deutlich.

Ein lauer Sommerabend sieht anders aus

Rund 100 Stühle waren vor der großen Leinwand besetzt – einige verfolgten die Komödie stehend an den Getränkeständen von KSK, Stadtjugendring oder Cocktail-Taxi, andere am Pizzastand oder bei leckerer Bratwurst. Und das Wetter schlug sich tatsächlich wacker.

Bis in den Nachmittag hinein war unklar, ob die Veranstaltung überhaupt würde stattfinden können. Bei der entsprechend unsicheren Wetterlage waren einige gleich zuhause geblieben. Sicher, ein lauer Sommerabend sieht anders aus. Doch diejenigen, die kamen, um sich umsonst und draußen einen tollen Film anzusehen, haben es wohl nicht bereut.