Ein Artikel der Redaktion

#MELLEhältzusammen Das ist neu: Bürger-TV für Melle im Livestream – und so machen auch Sie mit

Von Karsten Grosser | 05.09.2020, 08:33 Uhr

Premiere für ein Bürger-TV von Mellern für Meller: In einem Livestream übertragen wir am 4. Oktober aus dem Solarlux-Foyer ein mehrstündiges Programm mit Promis, Unterhaltung, Talk und Interaktion unter dem Motto #MELLEhältzusammen. Alle Bürger sind schon jetzt aufgerufen, sich zu beteiligen – und zwar so.

So ein Jahr wie 2020 hat es bislang noch nie gegeben. Die Corona-Pandemie zwingt die Menschen zum Innehalten. In der Welt, in Deutschland, in Melle. Zugleich ist das Gemeinschaftsgefühl gewachsen. Dass es diesen Zusammenhalt insbesondere auch in Melle gibt, hat den Bueraner Christoph Maria Michalski auf die Idee gebracht, diese Solidarität in einer im Internet übertragenen Sendung zu dokumentieren. Als Initiator von #MELLEhältzusammen wird er den mehrstündigen Livestream moderieren.

Herr Michalski, was erwartet die Meller am 4. Oktober?

Ein buntes Feuerwerk aus Geschichten, interessanten Einblicken und Initiativen in das vielfältige Leben unserer Stadt.

Wer wird dabei sein?

In der Politikerrunde werden unter anderem Landrätin Anna Kebschull, Bürgermeister Reinhard Scholz und der Bundestagsabgeordnete André Berghegger über die Lage in der Region diskutieren. Mit Sicherheit prägnant und erhellend.

Und wer noch?

Der aus Melle stammende Sportkommentator Tom Bartels lässt es sich nicht nehmen, trotz einer eigenen Reportage in Köln sich in die Sendung zu schalten. Wir werden Livemusik haben, eine Spendenaktion durchführen, verschiedene Grußworte von berühmten Mellern einspielen und einen Wettbewerb veranstalten, zu dem ich leider noch nichts verraten darf. Die wichtigsten Gäste sind natürlich alle Einwohner, die sich beteiligen. Nur dafür gibt es und lebt die Sendung.

Wie können sich die Meller beteiligen?

Bürgerinnen und Bürger können per WhatsApp Bilder, Videos, Texte und Vorschläge einschicken zu Themen, die sie bewegen. Die Präsentation erfolgt entweder am Sendetag auf der Bühne, als vorbereiteter Videofilm oder als Live-Zuschaltung über Handy oder PC. Ein Außenreporter wird unterwegs sein, um besondere Beiträge direkt in das Studio zu holen. In den kommenden Wochen werden wir weiter darüber informieren, wie das Ganze funktionieren wird und Beispiele zeigen.

Mehr Informationen:

So beteiligen Sie sich an #MELLEhältzusammen

  • An welchen Beispielen zeigt sich, dass Melle zusammenhält? Wir freuen uns auf Ihre Beispiele aus allen Lebensbereichen. Schicken Sie uns – am besten als Video – für die Sendung am 4. Oktober:
  • eine Grußbotschaft
  • Anregungen, was man in Melle verbessern könnte
  • liebe Worte, um anderen zu danken
  • Beispiele, wie in Vereinen oder Firmen Zusammenhalt gelebt wird
  • etwas, was Sie immer schon mal sagen wollten
  • Tipps, um anderen zu helfen oder Mut zu machen
  • ein Gedicht, ein Lied oder einen Zaubertrick
  • Oder, oder, oder ...Wie erreichen Sie uns?- Whatsapp: Unter der Rufnummer 05422-7049595 können Sie uns Videos, Bilder, Anregungen und Vorschläge schicken. Nummer einfach als Kontakt speichern und dann Nachricht senden.- E-Mail: Auch unter mhz@noz.de können Sie uns Ihre Videos, Bilder und Ideen mitteilen.

Was erhoffen Sie sich?

Dass die Menschen miteinander ins Gespräch kommen, dass der Austausch untereinander einen Schub bekommt. Das Schönste wäre, wenn nach der Sendung Menschen sich anrufen und sagen: „Ich habe gerade gesehen, dass Sie das so und so gemacht haben, diese Idee haben oder das Problem so gelöst haben. Wie haben Sie das geschafft?“

Wie sind Sie auf die Idee dieses Formats gekommen?

In schwierigen Zeiten ist es das Wichtigste, dass bei den Menschen das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt wird. Somit erklärt sich auch den Titel der Veranstaltung: #Mellehältzusammen. Ich gebe gerne zu, dass ich seit zwölf Jahren in Buer wohne und erst durch das hier abgebildete Logo von einigen Ortsteilen erstmals gehört habe. Wir haben so viele engagierte Menschen, faszinierende Initiativen und eine Vielfalt an Aktivitäten, die sich gegenseitig noch wirksamer machen, wenn wir sie besser kennen. In der aktuellen Zeit geht nicht mehr alles mit direktem persönlichen Austausch. Vieles wird online ersetzt. Und es gibt ja auch Vorteile dabei, sich im wahrsten Sinne des Wortes zusammenzuschalten. Um zu zeigen, dass dies eine Stadt noch mehr verbinden kann – das ist die Grundidee.

Welche Motivation treibt Sie an?

Jeder bringt in eine Gemeinschaft ein, was er besonders gut kann. Bei mir sind es verrückte Ideen und Umsetzungskraft, sich von „Och nee, das geht wohl nicht!“ nicht unterkriegen lassen. So konnte ich NOZ Medien, das die Übertragungstechnik stellt, und mithin das Meller Kreisblatt für dieses Projekt begeistern. Auch die schnelle Zusage von Solarlux-Chef Stefan Holtgreife, das Solarlux-Foyer zur Verfügung zu stellen, zeigt die Begeisterung dafür. Natürlich unterstützt auch die Stadt Melle die Veranstaltung.

Warum sollten die Meller am 4. Oktober den Stream einschalten?

Die drei wichtigsten Gründe sind Unterhaltung, Spannung sowie Menschen in Melle noch besser kennenzulernen. Einen Tag nach dem Tag der Deutschen Einheit zeigt Melle, dass es auch eine Einheit ist. Eine bessere Botschaft von unserer Stadt an den Rest von Deutschland kann es nicht geben.

Mehr Informationen:

Wie kann ich den Livestream #MELLEhältzusammen sehen?