Ein Artikel der Redaktion

Lückenschluss am Menken Hof Ortsrat Neuenkirchen will „Nahverdichtung“

Von Norbert Wiegand | 02.12.2015, 10:49 Uhr

Zwischen bestehender Wohnbebauung und dem geplanten, Generationen übergreifendem Wohnprojekt „Hof Dierksheide“ im Osten von Neuenkirchen soll ein weiteres Neubaugebiet entstehen. Inge Bredemeier präsentierte einen Entwurf für den Bebauungsplan „Am Menken Hof“ mit dem Ziel der „Nahverdichtung“.

Die Vorschläge der Stadtplanerin fanden, wie alle Beschlüsse an diesem Abend, die Zustimmung aller Ortsratsmitglieder – vor 60 Zuhörern, die vor allem wegen des Flüchtlingsthemas (wir berichteten) zu dieser denkwürdigen Sitzung gekommen waren. In diesem frühen Stadium des Verfahrens ging es allerdings auch noch nicht um ausdrückliche Festsetzungen, sondern nur um die Beteiligung der Öffenlichkeit und Träger öffentlicher Belange.

Bredemeiers Entwurf zeigte eine lockere Bebauung in eingeschossiger Bauweise mit einer Verkehrsanbindung an den Menkenweg. Bärbel Meier (SPD) bat darum, im weiteren Verfahren auch eine mögliche Anbindung an die Lange Straße zu prüfen.

Gasausströmungen

Auf mögliche Gasausströmungen aus einer Altlast wies Jürgen Ebert (Grüne) hin, darüber sollten auch die Bewohner der benachbarten, bereits bebauten Grundstücke informiert werden. Dies werde im weiteren Verfahrensprozess untersucht, kündigte Inge Bredemeier an. „Das Gebiet passt da hin, es gibt keine nennenswerten Umwelteinschränkungen und die Fläche ist verfügbar“, begründete Alfred Reehuis die Zustimmung der Grünen. „Dieses neue Baugebiet ist wichtig für Neuenkirchen“, erklärte Ortsbürgermeister Volker Theo Eggeling (SPD).

Antrag „Zur Krumke“ zurückgestellt

Ein Antrag der Ortsbibliothek, die Anschaffung eines neuen Regals mit 145,18 Euro zu bezuschussen, wurde ohne Debatte einstimmig befürwortet. Dagegen wurde ein Antrag aus der Schiplager Straße „Zur Krumke“ zurückgestellt, der auf eine Beseitigung von Laubbäumen und „Gestrüpp“ abzielt. Es handele sich um den Antrag einer Einzelperson, meinte Jochen Kemming (SPD), es sollte zunächst die Meinung weiterer Grundstückseigentümer eingeholt werden.

„Der Landkreis Gütersloh plant für 2017 einen Radweg entlang der Haller Straße bis zur Brinker Straße auf Neuenkirchener Gebiet“, informierte der Ortsratsvorsitzende über „eine erfreuliche Entwicklung, die die Radweg-Initiative Holterdorfer Straße weiter beflügeln kann.“