Ein Artikel der Redaktion

„Leute fragen nach Inhaltsstoffen“ Weihnachtsmarkt Melle: Veganes kaum gefragt

10.12.2015, 09:00 Uhr

Bratwurst, Pizza oder Waffeln gehören für die meisten zum Weihnachtsmarktbesuch in diesen Tagen einfach dazu. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Angebot für Veganer aus?

25 Prozent der Buden auf dem Meller Weihnachtsmarkt bieten Speisen an. Eine Zahl, die von der Werbegemeinschaft Melle-City ganz bewusst so ausgewählt ist, wie Michael Sutmöller, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, zur Eröffnung verraten hatte. Wer alles isst oder essen darf, der hat in Melle gute Chancen, im Angebot der Leckereien fündig zu werden.

Gebratenes Gemüse

Veganer essen allerdings nichts, was vom Tier stammt. Ob sie trotzdem im kulinarischen Angebot fündig werden, haben wir einmal genau unter die Lupe genommen.

Konditormeister Wilfried Haffke hat selbst gemachte Marzipankartoffeln und die Meller Zartbitter-Knuspersterne an seinem Stand – beides ist vegan. „Ich stelle alles selber her, da weiß ich auch genau, was drin ist“, berichtet er. Die Kunden fragen aber teilweise schon, was genau in seinen Süßwaren drin ist.

Ähnlich ist es bei Ludwig Heinen von der „Schokoladenwerkstatt“. Seine Werkzeuge aus Schokolade sind nicht vegan. „Die Leute fragen aber nach den Inhaltsstoffen.“ Allergien wegen Nüssen oder Milch würden da im Vordergrund stehen, hat Heinen beobachtet.

Mit ihrer Mutter Manee steht Tina Kiel in einem Büdchen und verkauft thailändische Spezialitäten. „Vegetarisch wird bei uns viel nachgefragt“, erzählt sie. Ob ein Gericht vegan sei, habe noch keiner gefragt. Dabei haben die beiden Frauen mit ihrem gebratenen Gemüse mit Reis eine vegane Alternative im Sortiment. Ohne Soße sind auch die Champignons am Stand von Kirsten Schmidt vegan. Die Kartoffelspalten von der Knolle sind laut Verkäuferin Angelika Huning ebenfalls ohne Dip vegan. Auch die gebrannten Mandeln und Nüsse am Stand von Simon Balshüsemann kommen ohne tierische Inhaltsstoffe aus.

Genuss im Mittelpunkt

„Vegan wird bei uns überhaupt nicht nachgefragt“, hat Brice Lammers festgestellt. Bei ihm steht der Genuss im Mittelpunkt. „Frisch zubereitet kommt an“, ist seine Erfahrung. Deftige Fleischgerichte gibt es bei „Werner`s Grillimbiss“. Und eine Spezialität, die, wie das Team rund um den Grill bemerkt hat, häufig nachgefragt wird: Krautbrötchen ohne Fleisch und Soße und damit komplett vegan.

Ansonsten landet das Tier an sich oder mit Eiern, Käse, Milch und Honig eben Produkte davon in allen Buden auf dem Teller. Weil es den Besuchern des Weihnachtsmarktes eben schmeckt.

Ob der Glühwein ohne tierische Inhaltsstoffe auskommt, konnte an keinem Stand eindeutig definiert werden. Denn ist ein Wein nicht vegan, wird er traditionell mit Eiweiß, Gelatine oder dem Protein aus Fischblasen geklärt. Wer auf tierische Inhaltsstoffe verzichtet, findet auf dem Weihnachtsmarkt mit einem heißen Orangen- oder Apfelsaft eine leckere Alternative.