Ein Artikel der Redaktion

Lesung am 16. August Märchen von Margot Uffmann

Von PM. | 05.08.2013, 19:12 Uhr

Bei der Lesung am Freitag, 16. August, ab 17 Uhr in den Räumen des Geschäftes Oermann in Melle Neuenkirchen wird Margot Uffmann (Jahrgang 1937) in ihren Märchen von den Schauplätzen ihrer Kindheit in Neuenkirchen erzählen.

Basierend auf tatsächlich Erlebtem, webt sie Fantastisches in die Geschichten der beiden Mädchen Anne und Lena. Tiere, die sprechend eine kleine Kinderwelt in der „Hexentreppe“ bevölkern, ein Moosweibchen und andere Fabelwesen, die bei den kleinen Nöten der Kinder helfen. Auf diese Weise bekommt die erinnerte Wirklichkeit der damaligen Kriegskinder einen verzaubernden Rahmen – es sind Heilungsgeschichten, die auch die heutigen Kinder berühren.

Neben den Geschichten von Anne und Lisa, die in Neuenkirchen spielen, schrieb Uffmann auch Fabeln aus Katzendörfen, Rosengärten und eines ihrer Märchen spielt gar im Weltraum. Als Neuenkirchenerin ist Uffmann vielen bekannt durch ihre langjährige Schauspieltätigkeit bei der Laienspielgruppe des Heimatvereins. Sie sang seit ihrer Jugend im Kirchenchor und bereicherte mit ihren plattdeutschen Lesungen und kleinen Sketchen so manche Feier und lud schon viele Male in der Adventszeit zur Märchenstunde ein.

Uffmann wird nun erstmalig – gemeinsam mit ihrer Tochter Antje – aus ihren selbst verfassten Märchen vorlesen. Dazu sind Jung und Alt herzlich einladen. Die Organisatoren freuen sich über eine kurze Anmeldung.