Ein Artikel der Redaktion

„Verortungen“ mit Paraffin und Pinsel Figuren als Fragezeichen: Neue Ausstellung von Heike Jeschonnek in Melle

Von Petra Ropers | 12.11.2022, 16:08 Uhr

Ein Hirsch im Winterwald, eine Biene auf einer Blüte, zarte Gräser im Großformat: Alles schön idyllisch bei der aktuellen Ausstellung des Meller Kunstvereins? Keineswegs, denn der Natur stehen industriell geprägte Großstadtkulissen gegenüber in den „Verortungen“ von Heike Jeschonnek.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche