Ein Artikel der Redaktion

Kommentar zu Werbemasten Scheußlichkeiten an der Autobahn in Melle

Meinung – Christoph Franken, Christoph Franken | 24.06.2016, 19:02 Uhr

Die Pflicht, hohe Werbetürme in Gewerbegebieten entlang der A 30 in Melle zuzulassen, kommentiert Christoph Franken

Die Richter in Lüneburg wohnen nicht in Melle, sonst hätten sie die Autobahn nicht zur Südgrenze von Melle-Mitte erklärt. Ob auf der anderen Seite noch Altenmelle und Gerden liegen, spielt offenbar keine Rolle. Da sie als Juristen ihrer eigenen Logik folgten, kann die von ihnen neu definierte Grenze nun auch sichtbar markiert werden: Werbemasten sind ab sofort zulässig.

Vergeblich hatten Stadtverwaltung und Stadtrat diese hässlichen Werbetürme mit einer eigenen Satzung zu verhindern versucht: Die schließlich erfolgreiche Klage einer Fast-Food-Kette hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die niedersächsische Bauordnung ist offensichtlich keine wirksame Abwehrwaffe gegen die nachts auch noch beleuchteten Werbetürme, sonst wäre die Satzung ja nicht notwendig gewesen.

Fazit: Der Richterspruch öffnet publicitysüchtigen Firmen nun Tür und Tor für optische Scheußlichkeiten, die allle ertragen müssen.