Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Terror bei der EM? Gar nicht drüber reden

Meinung – Michael Hengehold | 09.06.2016, 19:29 Uhr

Terrorgefahr zur EM. Kann sein. Aber damit sollen sich die Experten befassen. Melle will König Fußball feiern.

Alle (zwei) Jahre wieder fällt die Welt mehr oder minder dem Fußballfieber anheim. Während in Europa das beste Team ab Freitag ermittelt wird, kicken sie bei der Copa América bereits – kein Entkommen also.

Für Melle wird die EM ein besonderes Ereignis, denn erstmals wird es ein großes Rudelgucken geben, gemeinhin bescheuerter-, weil falscherweise Public Viewing genannt. Da darf man gespannt sein, wie das angenommen wird, insbesondere falls Deutschland frühzeitig ausscheiden sollte, wo der Fußballgott vor sei.

Die Terrorgefahr hingegen sollte man ignorieren. Gar nicht drüber reden, statt es wie viele Medien breit zu quatschen. Nur so schlägt man den geistig Beschränkten, den Terroristen, ein Schnippchen. Unser Leben, unsere Feste, unseren Fußball machen die uns nicht kaputt!