Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Gewinn für die UWG

Meinung – Michael Hengehold | 02.06.2016, 18:07 Uhr

Ursula Thöle-Ehlhardt schließt sich der UWG an. Keine große Überraschung, aber ein großer Gewinn für die Wählergemeinschaft.

Nein, die ganz große Überraschung ist es wohl kaum, dass sich Ursula „Uschi“ Thöle-Ehlhardt nach ihrem Austritt bei den Grünen zukünftig der UWG anschließt. Und auch, dass die engagierte Bueranerin überhaupt weiter in der Kommunalpolitik mitmischen will, dürfte die wenigsten Beobachter erstaunen.

Ohnehin hat Thöle-Ehlhardt nie grüne Kernthemen wie die Ökologie besetzt, sondern sich immer als Bildungs- und Sozialpolitikerin verstanden. Da bringt sie eine Menge Sachverstand ein, der den Grünen zukünftig fehlen wird.

Für die UWG hingegen ist der profilierte Neuzugang ein Gewinn, der vor allem in Buer für Stimmen gut ist – 200 waren es 2011, die fünftmeisten.