Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Es müssen mehr mitmachen

Meinung – Kirsten Muck | 30.12.2016, 17:53 Uhr

Der heimischen Vogelwelt geht es schlecht. Vereinzelte Aktionen wie das Anlegen von Blühstreifen sind ein guter Anfang, um den Tieren ihren Lebensraum zurückzugeben. Aber eben nur ein Anfang, meint unsere Kommentatorin.

Mit ihren Beobachtungen und Sorgen bezüglich der heimischen Vogelwelt stehen die Meller nicht alleine da.

Dass die Tier- und Naturschutzstiftung WWF die Wald- und Wiesenvögel in Europa zu den Verlierern des Jahres 2016 gekürt hat, sollte jeden, der ein bisschen was für die Natur übrig hat, alarmieren. Der WWF benennt als Hauptursache die Intensivierung in der Landwirtschaft. Da muss die Politik ran, auf allen Ebenen.

Doch vor Ort zeigen einige Landwirte und Jäger schon, dass man mit Schutzhecken und Blühstreifen einen kleinen Beitrag leisten kann, um der heimischen Tierwelt ihren Lebensraum zurückzugeben. Auch die Stadt unterstützt diese Initiativen. Das ist ein Anfang. Doch es müssen mehr Menschen mitmachen.