Ein Artikel der Redaktion

Innovativer Auftrag für Glawel Ein E-Bike der Premiumklasse entsteht in Melle

Von Christoph Franken, Christoph Franken | 24.01.2017, 11:43 Uhr

Der Stahl- und Blechbearbeiter Glawel aus Melle fertigt derzeit Präzisionsteile für innovative Elektro-Fahrräder der Premiumklasse, die den Markt revolutionieren sollen.

Vom Prototyp bis zur Serie: Die Metall-Spezialisten der Glawel GmbH fertigen Rahmen-, Fräs- und Drehteile für das E-Bike der evinci Mobility GmbH aus Oberhaching bei München. „Wir haben mit den Produktentwicklern von evinci monatelang an einem Prototyp gearbeitet und ihn schrittweise bis zur Marktreife optimiert“, erklärte Unternehmenssprecherin Marion Welkener. Jetzt soll das neue E-Bike den vor allem in Deutschland stark wachsenden Markt für Elektro-Räder aufmischen.

„Pike I“ heißt das sportliche E-Bike in Aluminium- Leichtbauweise, das über einen patentierten Antrieb und eine bemerkenswerte Reichweite verfügt. Die Konstrukteure des Start-Up Unternehmens aus Oberhaching waren bei der Suche nach einem flexiblen und innovationsbereiten Partner für die Entwicklung des Prototyps auf das Metallunternehmen Glawel in Melle gestoßen. „Wir überzeugten mit unseren vielfältigen Fertigungsmöglichkeiten und einem reichen Erfahrungsschatz im Aluminium-Leichtbau“, freute sich Marion Welkener.

Aus dem Flugzeugbau

Nach der erfolgten Testphase werden nun in Melle unter anderem verschiedene Teile und Baugruppen für den Elektromotor sowie das Gehäuse für die Antriebseinheit gefertigt. Dafür entwickelten und bauten die Glawel-Leute erst einmal spezielle Montage-Vorrichtungen. Der zentrale Werkstoff, aus dem die Teile hergestellt werden, ist Aluminium. Bei der Produktion kommen hochpräzise Fräs-, Schweiß- und weitere Fügeverfahren sowie Niettechnik aus der Flugzeug- und Raumfahrttechnik zum Einsatz. Außerdem haben die Spezialisten eine Tiefziehform produziert, die das Formen von Gehäuseschalen aus Kunststoff ermöglicht. Die wiederum dienen anschließend als Verkleidung der Antriebseinheit. „Zudem wurden hochglanzpolierte Formen zum Herstellen von Carbonteilen wie Hinterradschwinge und Sattelstütze hergestellt“, berichtete Glawel-Betriebsleiter Simon Welkener.

Mannschaft freut sich

Dass „Pike I“ nach alle den Mühen offensichtlich am Markt angenommen werde, freue die gesamte Meller Mannschaft. Die Firma aus Oberhaching habe mit dem zukunftsweisenden Produkt eine reizvolle und sicher auch herausfordernde Aufgabe nach Melle gebracht. „Dabei war von Anfang an die Bereitschaft da, uns partnerschaftlich einzubeziehen“, lobte Welkener den Teamgeist. Langfristig biete das für alle Beteiligten eine gute Perspektive und Planungssicherheit.

Probefahrten möglich

Das E-Bike „Pike I“ fährt mit Kennzeichen und darf regulär bei Wind und Wetter am Straßenverkehr teilnehmen. Es ist ab 8.599 Euro erhältlich. Auch Probefahrten sind nach Terminvereinbarungen unter der Telefonnummer 05422 943901 möglich.

Die Glawel GmbH ist ein mittelständischer fertigungs- und Zulieferbetrieb, der sich der Entwicklung, dem Vertrieb und der Herstellung von Metallerzeugnissen, Sonderanlagenbau und Spezialtransportlösungen verschrieben hat.