Ein Artikel der Redaktion

Innerhalb von 12 Monaten gesammelt Glockensammlung in Melle-Buer erreicht 100000-Euro-Marke

Von PM. | 06.09.2017, 12:02 Uhr

Buer: Große Freude herrscht in der Kirchengemeinde Buer. Ein Jahr nach Projektbeginn kann die Glockenplanungsgruppe der Kirchengemeinde verkünden, den Spendenstand in Höhe von 100000 Euro für das neue achtstimmige Bronzegeläut erreicht zu haben.

Diese Summe konnte aus Anlass der letzten Sitzung des Bueraner Glocken-Komitees vor einigen Tagen festgestellt werden.

Spendenbarometer

Einzelspender und Spender aus nah und fern, Firmen, Stiftungen und Initiativen haben dafür gesorgt, dass dieser Runde Betrag innerhalb von 12 Monaten gesammelt werden konnte. Alle, die sich für das Gelingen dieser Sammlung einsetzen, freuen sich mit der Kirchengemeinde.

Mit diesem markanten Spendenstand präsentieren die Glockenplaner der Öffentlichkeit erstmals auch das in der Martinikirche aufgestellte Spendenbarometer in Form des Martini-Turmes. Die daran aufgehängte Glocke wird nun symbolisch immer weiter hochgezogen, bis das finale Spendenziel erreicht wird. So ist in der Martinikirche ab sofort stets der aktuelle Spendenstand zu sehen. Beim finalen Spendeneingang in Höhe von 170000 Euro hat die Glocke die Glockenstube und damit ihren Bestimmungsort erreicht.

Projekt vollenden

Es fehlen nun noch 70000 Euro, damit die Ausschreibungen an die Glockengießereien durch den landeskirchlichen Glockensachverständigen Andreas Philipp aus Göttingen vorgenommen werden können. „In enorm kurzer Zeit haben die Spender dazu beigetragen, viel Geld in die Glockenkasse fließen zu lassen“, freut sich Pastor Ingo Krahn, der sich sicher ist, dass der Rest auch gelingen kann, wenn viele weiterhin Spenden. „Es wird eine große Freude sein, wenn alles fertig ist und viele im Ort sagen können: Zu diesem Klang haben wir alle beigetragen“, ergänzt Kirchenmusiker Matthias Breitenkamp.

Wie schnell die Kirchengemeinde das Projekt vollenden kann, hängt von den weiteren Spendeneingängen ab. Ziel ist es, im Herbst 2018 die Glockenweihe feiern zu können.