Ein Artikel der Redaktion

Herz- und Diabetes-Tag am Samstag von 9 bis 13 Uhr im Forum Diabetes vorbeugen

Von PM. | 05.09.2011, 12:28 Uhr

Herz-Kreislauf- und Diabetes-Erkrankungen vorbeugen: Dazu veranstaltet die Gemeinschaftspraxis Dres. Stefan Diel, Ute Sträter-Schnitker und Elmar Hunkegemeinsam mit dem Christlichen Klinikum Melle (CKM), der Diabetes-Selbsthilfegruppe Melle und weiteren Beteiligten einen Herz- und Diabetes-Tag am Samstag, 10. September, von 9 bis 13 Uhr im Forum.

Konkret geht es dabei um die Vorbeugung von Herz- und Diabeteserkrankungen durch gesunde Ernährung. Dazu konnten die Veranstalter als Hauptreferentin die Ernährungsexpertin Prof. Dr. Maria E. Herrmann von der Hochschule Osnabrück gewinnen.

Die Veranstaltung beginnt mit der Begrüßung durch die stellvertretende Bürgermeisterin Christina Tiemann und den Geschäftsführer des CKM, Edmund Glüsenkamp. Anschließend erörtert Dr. Elmar Hunke die Frage „Welche Vitamine brauche ich?“. Um 10 Uhr spricht Prof. Dr. Herrmann über das Thema „Lecker und gesund – fettarm genießen“. Ab 11 Uhr gibt es praktische sportliche Anleitungen durch die Reha-Trainingsleiter des SC Melle 03 sowie individuelle Ernährungsberatungen, Cholesterinmessungen und Blutzuckermessungen durch die Apotheken sowie eine Industrieausstellung und ein Quiz mit Verlosung.

Ziel des Herz- und Diabetestages ist es, in der Bevölkerung das Bewusstsein für die erhebliche Gefährdung durch diese Krankheit zu schärfen. Es soll über die präventiven Einflussmöglichkeiten durch gesunde Ernährung aufgeklärt werden. Des Weiteren wird insbesondere auf die Früherkennung der Erkrankung Wert gelegt. Schon vor Ausbruch von Diabetes entwickeln sich Schädigungen unter anderem am Herz- und Gefäßsystem. Dem kann vorgebeugt werden.

Derzeit entfallen rund 50 Prozent aller Todesfälle in Deutschland auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dazu gehören neben Schlaganfällen insbesondere der akute Herzinfarkt und die koronare Herzkrankheit. Eine besondere Gefahr birgt die Erkrankung Diabetes mellitus. Insbesondere eine von Experten erwartete Zunahme des Diabetes auf über acht Millionen Bundesbürger lässt dringenden Handlungsbedarf erkennen.