Ein Artikel der Redaktion

Heiner Rössler ist die Glücksfee 2473 Bürger wollen ein MEL-Kennzeichen

Von Simone Grawe | 06.06.2018, 19:01 Uhr

Melle Das Interesse an einem MEL-Kennzeichen ist nach wie vor groß. Bis Mittwochnachmittag haben 2473 Bürger ein solches Kennzeichen vorbestellt. Hoch im Kurs ist auch der Wunsch, eines der beliebten Schilder mit „MEL-LE“ zu erhalten. So haben sich bis zum Anmeldeschluss exakt 871 Interessierte für die Verlosung der MEL-Kennzeichen angemeldet, vier davon aus dem Osnabrücker Land.

Die Verlosung der neuen alten Kfz-Kennzeichen „MEL-LE 1“ bis „MEL-LE 9“ ist auf ein lebhaftes Interesse gestoßen. 871 Teilnahmecoupons registrierten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung bis zum Anmeldeschluss am Mittwoch um 16 Uhr. Auf Druck des Landkreises hatte die Stadt das Anmeldeverfahren ausgeweitet, um auch Autofahrern im Landkreis, die nicht in Melle wohnen, die Chance auf eines der begehrten Kennzeichen zu geben. Das Interesse aus den umliegenden Gemeinden war allerdings nicht sehr groß: „Aus den anderen Orten im Osnabrücker Land haben sich vier Bürger für die Verlosung angemeldet“, berichtet der städtische Mediensprecher Jürgen Krämer.

Die Ziehung der Gewinner wird in Kürze vorgenommen, wobei Heiner Rössler, Geschäftsführer des Automuseums, im Beisein von Bürgermeister Reinhard Scholz, Ordnungsamtsleiter Andreas Sturm und Mediensprecher Jürgen Krämer die Gewinner ermitteln wird.

Wunschkennzeichen weiter buchen

Unterdessen nimmt die Reservierungswelle weiter Fahrt auf. Auf der Homepage der Stadt können die Wunschkennzeichen weiterhin gebucht werden. Gleichzeitig können die Interessenten prüfen, ob sie bereits vergeben sind – jeweils für Auto und Motorradschilder. Außerdem können Interessierte per Knopfdruck alle 10er-, 100er-, 1000er- oder Schnapszahlen (auch vierstellig( überprüfen).

Besonders gefragt sind Kombinationen mit glatten Zahlen und Schnapszahlen.

„Wir haben nicht damit gerechnet, dass der Run auf die Nostalgie-Kennzeichen derart stark sein wird“, äußerte sich Jürgen Krämer am Mittwochnachmittag.

Ausgabe ab kommenden Montag

Ab kommenden Montag können die Schilder dann in der Zulassungsstelle im Stadthaus am Schürenkamp in Empfang genommen werden: „Wegen der großen Zahl an Reservierungen stellen wir uns personell im Rahmen unserer Möglichkeiten ab Montag auf ein erhöhtes Kundenaufkommen ein“, sagte Jürgen Krämer. Dennoch könne es in der Zulassungsstelle zu deutlich verlängerten Wartezeiten kommen: „Wer nicht unbedingt am Montag MEL anmelden oder auf MEL umstellen möchte, sollte sich für einen späteren Termin entscheiden“, erklärte der Mediensprecher. Immerhin bestehe nach Reservierung ein Zeitfenster von vier Monaten, „um MEL im besten Wortsinn auf den Weg zu bringen“.