Ein Artikel der Redaktion

Grönegauer selbstbewusst Handball: Eicken fährt als Favorit nach Neerstedt

Von Heike Dierks | 10.12.2015, 17:25 Uhr

Trotz der ärgerlichen 27:29-Schlappe gegen den Aufstiegsaspiranten Wilhelmshaven II am vorigen Wochenende zeigt die Formkurve der Landesliga-Handballer aus Eicken nach oben. Am Samstag steht für sie die nächste Auswärtsfahrt an. In der Weser-Ems-Liga geht die HSG Grönegau-Melle derweil selbstbewusst in die Partie gegen Quakenbrück.

Am Samstag fahren die ESV-Handballherren als Tabellensiebter nach Oldenburg zur Oberligareserve des TV Neerstedt. Der Aufsteiger hat Schwierigkeiten, sich in der Liga zurechtzufinden, und steht derzeit nur auf dem vorletzten Platz. „Dennoch ist Neerstedt ein gefährlicher Gegner. Den Respekt vor dem Liganeuling dürfen wir nicht ablegen, sonst ergeht es uns so wie der HSG Osnabrück, die sich in Neerstedt eine Packung geholt hat“, warnt Coach Maik Rapczinski. Eine zweite Mannschaft sei vor allem daheim immer unberechenbar, da man nie genau wisse, wer aufläuft.

„Daher richten wir den Fokus auf uns und nicht auf den Gegner“, kommentiert Eickens Spielmacher Nils Klement. „Wir müssen unser Spiel durchziehen und es dem Gegner aufzwingen. Wir sind der Favorit in diesem Spiel, das gewonnen werden soll.“

Ebenfalls mit jeder Menge Siegeswillen ausgestattet sind die HSG-Handballer in der Weser-Ems-Liga. Gegner Quakenbrück hat am vorigen Wochenende erstmals gewonnen. Das Spiel des Tabellenvierten gegen den Vorletzten findet am Samstag um 19.15 Uhr in Neuenkirchen statt. Trotz der vielen Ausfälle (Sven Oberdiek, Nico Lindenthal, Lukas Möllersmann, Leon Bartels, Jonas Hegen) werde die HSG an ihrer Spielweise nichts ändern. „Wir setzen auf die Unterstützung unserer Anhänger und wollen uns mit einem Sieg aus dem Jahr verabschieden“, sagt Trainer Jörg Pag.

Auch die HSG-Frauen als Elfte sollten in der Weser-Ems-Liga einen Sieg gegen den Tabellenletzten Bissendorf-Holte anpeilen.