Ein Artikel der Redaktion

Gemeindefest St. Matthäus Fünf Meller Gemeindeteile feiern gemeinsam

Von Norbert Wiegand | 01.07.2014, 19:01 Uhr

Bereits zum dritten Mal haben die fünf Gemeindeteile von St. Matthäus ein gemeinsames Gemeindefest gefeiert. Rund um die Riemsloher Kirche sorgten Aktive aus den Gemeinden St. Anna Schiplage-St.Annen, St. Johann Riemsloh, St. Marien Sondermühlen, St. Marien Buer und St. Matthäus Melle für buntes Treiben an den Ständen und Spielstationen.

Zu den Höhepunkten zählte zweifellos der Bungee-Run, bei dem der Widerstand eines elastischen Seiles überwunden werden musste. Die jüngsten Besucher freuten sich vor allem über das Kasperle-Theater, das vom pädagogischen Team des Kindergartens St. Johann präsentiert wurde, und die obligatorische Hüpfburg.

Die erwachsenen Gäste aus den verschiedenen Gemeinden bildeten gemütliche Runden und probierten dabei die angebotenen Köstlichkeiten von Eis mit frischen Erdbeeren über selbst gebackene Kuchen bis zu veganer und fair gehandelter Suppe.

An Ständen im Schatten der Kirche gab es weitere Angebote wie Handarbeiten der „Flotten Truppe“ oder selbst gemachte Marmeladen. Der Erlös des Festes dient der Erneuerung der Orgel in St. Johann.

Ein großes Vergnügen für alle Beteiligten und Zuschauer war der Wettbewerb, bei dem die Gemeindeteile gegeneinander und miteinander antraten. Während die Jugend Songs erraten musste, hatten die Erwachsenen die Aufgabe, einen WM-Song zu singen und dabei einen Ball zu balancieren. Die Senioren aus den Gemeinden mussten ein Volkslied, einen Schlager und ein Kirchenlied vortragen.

„Das Zusammenwachsen der Gemeindeteile ist bei unserem dritten gemeinsamen Fest spürbar geworden“, lautete das Fazit von Heinz Honerkamp als Sprecher des Organisationsteams.

Auf die bunte Vielfalt der ehemals selbstständigen Gemeinden, die zu einer Einheit zusammenwachsen, ging auch Kaplan Helmut Schumacher in seiner Predigt ein. Der Kaplan freute sich über die vielen Kinder aus allen Gemeindeteilen, die in den von der Regenbogenschola musikalisch gestalteten Familiengottesdienst gekommen waren.

Den Ausklang des Festes am späten Sonntagnachmittag leiteten die Jugendlichen mit einem Taizé-Gebet in der Kirche ein.