Ein Artikel der Redaktion

Fußball: Erste SCM-Herren empfangen SV RW Damme Heiß umkämpfte Partien gewohnt

Von Frederike Haar | 29.09.2011, 16:30 Uhr

Nach dem etwas glücklichen, aber verdienten Auswärtssieg beim VfL Oythe steht für das erste Herrenteam des SCM (Platz 1) eine weitere schwere Landesliga-Partie auf dem Plan: Am Freitag um 19.30 Uhr gibt der Aufsteiger aus Damme (Platz 12) seine Visitenkarte auf dem Carl-Starcke-Platz ab. Das Team aus dem südlichen Kreis Vechta hat sich nach einem mäßigen Saisonstart stabilisiert und versucht nun, sich im Mittelfeld festzusetzen.

Auch wenn die Meller Elf mit Sicherheit als Favorit ins Spiel starten wird, nimmt das Team von Trainer Farhat Dahech den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter, zumal sich beide Mannschaften schon in den vergangenen Jahren heiß umkämpfte Partien geliefert haben. „Wir möchten dem Publikum ein attraktives Offensivspiel bieten, um mit der nötigen Kampfkraft und Disziplin weitere wichtige Punkte einzufahren“, kündigte Betreuer Tobias Brockmeyer an. Spannend bleibt die Frage, welche Spieler Dahech für die Begegnung nominiert, schließlich stehen alle Spieler einsatzbereit und mit guten Trainingsvoraussetzungen zur Verfügung. Ob Kapitän Carsten Klamer, der sich im Spiel gegen Oythe eine schwere Prellung zuzog, mit dabei sein wird, wird sich spontan entscheiden.

In der Kreisliga begegnet die erste Herrenmannschaft der Viktoria (Platz 3) am Sonntag dem Team SuS Vehrte (Platz 9).

„Nachdem wir auch wegen der äußeren Bedingungen gegen Concordia Belm-Powe nicht in unseren Spielrhythmus gefunden haben, wollen wir gegen den Aufsteiger aus Vehrte schneller und besser spielen. Vehrte ist mit zwei Siegen furios in die Saison gestartet, aber mittlerweile auf den neunten Platz abgerutscht“, so Viktoria-Coach Frank Schwöppe.

„Zuletzt gelang den Vehrtern gegen Bezirksligaabsteiger Bad Essen ein 1:1, was als Vorwarnung für uns genügen dürfte“, betonte er. Fehlen wird Top-Scorer Sascha Seifert, dafür steht „Migge“ Sutmöller nach überstandener Verletzung wieder zur Verfügung. „Im Rahmen des morgigen VfL-Spiels werden wir als fairste Mannschaft des Landkreises Osnabrück der Saison 2010/2011 geehrt, was eine zusätzliche Motivation bedeutet“, merkte der Trainer nebenbei an.

Gegen den Tabellennachbarn VfL Kloster Oesede (Platz 13), Absteiger aus der Bezirksliga, tritt das erste Herrenteam des WTV (Platz 12) am Samstag an. „Mit einer engagierten Leistung müsste da im Heimspiel etwas zu holen sein. Trotz personeller Probleme werden wir die Zähne zusammenbeißen und alles geben“, so Coach Stephan Quatmann.

Die Verletztenliste hat sich noch erweitert: Simon Taube und Pascal Pope werden fehlen, dafür steht Matthias Lührmann nach geglücktem Wiedereinstieg weiterhin fit zur Verfügung.

Die SCM-Reserve (Platz 4) möchte daheim gegen SV Concordia Belm Powe (Platz 2) auf jeden Fall punkten. „Das wird auf jeden Fall ein spannendes und anspruchsvolles Spitzenspiel. Es ist noch nicht klar, wer bei uns im Tor stehen wird – Felix Zimmermann ist aktuell gesperrt. Wir wissen noch nicht, welche Spieler aus der ersten Mannschaft uns zur Verfügung stehen“, so Betreuer Hartmut Siebart.

In der Kreisklasse wimmelt es am kommenden Wochenende von Derbys: Welling II (Platz 7) wird gegen Tabellenführer Viktoria II auch daheim alle Kräfte mobilisieren müssen, „Hochspannung“ verspricht auch das bevorstehende Spitzenspiel zwischen SuS Buer (Platz 2) und SV Melle Türkspor (Platz 4).

Westerhausen II (Platz 9) will den direkten Tabellennachbarn Gesmold III (Platz 10) auf heimischem Platze schlagen, während der Westerhausener TSV (Platz 5) die Riemsloher Reserve (Platz 13) empfängt. Da bei Derbys oft neue Gesetze in Kraft treten, muss das Meller Publikum mit Überraschungen rechnen.