Ein Artikel der Redaktion

Förderung aus dem Zile-Programm „Chance auf Geld von der Stadt Melle nutzen“

Von pm/awe, PM. | 06.06.2018, 09:15 Uhr

Das Programm Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) bietet Vereinen, Verbänden, Gewerbebetreibenden und Privatpersonen die Möglichkeit, Fördermittel im Rahmen der Zile-Richtlinie zu beantragen.

Die Steuerungsgruppe des Regionalmanagements Melle hat sich auf die Einführung eines Stichtages für private Antragsteller verständigt, die eine Unterstützung von der Stadt benötigen. Es ist dies der 30. Juni 2018.

Bis dahin müssen private Projektträger, die im Rahmen der Zile-Richtlinie einen Antrag zum 15. September 2018 stellen möchten und dafür eine kommunale finanzielle Unterstützung benötigen, ihr Projekt beim Regionalmanagement anmelden.

Danach können die politischen Gremien dazu Stellung nehmen und einer möglichen Kofinanzierung zustimmen. Dazu ist ein Beschluss des Rates erforderlich.

„Nicht jedes Projekt, das im Rahmen dieser Richtlinie gefördert werden könnte, steht finanziell auf soliden Füßen. Insbesondere für private Antragsteller und Vereine steht damit die Umsetzung eines guten Projektes auf der Kippe. Hier hat die Stadte signalisiert, entsprechende Förderanträge finanziell zu unterstützen. Allein bei der Handhabung dieser Hilfestellung gab es in der Vergangenheit Verbesserungsbedarf“, betont Regionalmanagerin Katrin Harting.

Die Steuerungsgruppe hat sich vor einiger Zeit intensiv mit der Thematik beschäftigt. In diesem Zusammenhang wurden auch Vor-und Nachteile eines internen Stichtags diskutiert. Hintergrund ist, dass es zum vergangenen Stichtag am 15. September 2017 vermehrt Anfragen an die Stadt gegeben hatte, die privaten Projekte finanziell zu unterstützen, während zeitgleich die Planungen für den Haushalt für das kommende Jahr liefen. Dies führte zu Schwierigkeiten bei der Abstimmung, die künftig vermieden werden sollen. Die Einführung eines Stichtages am 30. Juni soll hier helfen.

„Es gilt nun, sich auf den Weg zu machen, um die Chance einer kommunalen Kofinanzierung zu nutzen“, erklärt die Regionalmanagerin. Bei Projektideen oder Fragen zum Prozess steht Katrin Harting unter den Telefonnummern 05422/965-271 und 0441/95094-34 zur Verfügung und gibt Hilfestellung. Alle Infos rund um den Prozess sind auf der Homepage www.ile.melle.info zu finden. pm/awe