Ein Artikel der Redaktion

FC Grottenkick setzt sich durch 4. Neuenkirchener Dorfturnier mit 17 Mannschaften

Von Christina Wiesmann | 09.06.2016, 17:44 Uhr

Bei strahlendem Sonnenschein hat am Samstag das 4. Neuenkirchener Dorfturnier stattgefunden. 17 Hobby-Fußballmannschaften gingen auf dem Wilhelm-Niemann-Sportplatz an den Start.

Pro Mannschaft kickten fünf Feldspieler und ein Torwart um Sieg und Ehre. Bei Temperaturen um 25 Grad war das aber nicht immer ganz so leicht.

In den Teams waren fast ausschließlich TVN-Mitglieder, eine Frau in der Mannschaft war ebenso Pflicht. Und doch: „Es gibt natürlich Ausnahmen“, wie Matthias Kollmeyer schmunzelnd verriet. Er hatte das Dorfturnier gemeinsam mit Eike Krystosek organisiert, der Erlös aus dem Verkauf von Essen und Getränken wanderte wie in den Jahren zuvor in die Kasse der TVN-Fußballabteilung.

Eike Krystosek erklärte: „Bei den Teams handelt es sich größtenteils um Kegelvereine und Straßenzüge, die sich zusammengeschlossen haben.“

Je zwei Spiele fanden zeitgleich auf dem Sportplatz auf Kleinfeldern statt, ohne Abseits und mit praktizierter Rückpassregel.

Im ersten Spiel des Halbfinales trafen „Freitagscombo“ und „Always MidU“ aufeinander. Die „Freitagscombo“ unterlag deutlich mit 0:3.

Im zweiten Halbfinale traf der „FC Grottenkick“ auf die „MidU Allstars“. Im umkämpften Spiel setzten sich die Grottenkicker mit 1:0 durch.

Das Neunmeterschießen um Platz drei gewannen die „MidU Allstars“, Platz vier ging an die „Freitagscombo“.

Im Neunmeterschießen des Finales siegte der „FC Grottenkick“, der zweite Platz ging an „Always MidU“.

Organisator Matthias Kollmeyer freute sich über das starke Turnier, bei dem sich nach Angaben der Veranstalter in den Vorjahren immer zwischen 15 und 18 Mannschaften tummelten. Nicht zu unterschätzen: „Das Wetter hat mitgespielt, und es gab keine größeren Verletzungen“, wie Kollmeyer nach Turnierende berichtete.

„Ich bin sehr zufrieden über den Turnierverlauf und freue mich schon auf das fünfte Dorfturnier 2017“, schloss er.