Ein Artikel der Redaktion

Drei Meller starteten beim Münster-Marathon Tausende auf der Strecke

Von PM. | 22.09.2011, 15:27 Uhr

Der diesjährige Münster-Marathon war ein Fest, wie man sich das zum Jubiläum wünscht.

Tausende Läufer, etliche Tausend Zuschauer, die mit Rasseln, Trommeln und aufmunternden Rufen ihre Favoriten anfeuerten, Unterhaltung an der Strecke durch immerhin 200 Künstler und eine Stimmung, die insbesondere im Zielbereich und an den Power-Points immer wieder begeisterte. Und das nun schon zum zehnten Mal.

Für die Marathonis, unter denen sich auch Meller Starter befanden, war es diesmal eine Strapaze, aber dank der guten medizinischen Betreuung und der laut Aussage von Sanitätern und Medizinern weitgehend guten individuellen Vorbereitung gingen die Blessuren trotz drückender Schwüle recht glimpflich aus.

Trotzdem: „Die Anzahl der Behandlungsfälle war diesmal rund doppelt so hoch wie im Vorjahr. Etwa 70 Behandlungsfälle gab es an den Medical Points“, berichtete Rennarzt Dr. Ralph Schomaker, als der aufregende Marathon-Tag sich dem Ende zuneigte.

2424 Einzelstarter von 3061 gemeldeten erreichten das Ziel in Münsters schließlich doch noch nahezu voll besetzter „guter Stube“.

Unter den Finishern waren auch Ingrid Kupke, Birgit Burg und Frank Mehlhase vom SC Melle 03. Kupke beendete die 42,195 Kilometer als 238. Frau auf Platz 1 in der Altersklasse W65 mit einer Nettozeit von 4:26:29. Birgit Burg kam als 250. Frau auf Platz 33 in der Altersklasse W50. Sie lief eine Nettozeit von 4:28:05. Frank Mehlhase erreichte als 497. Mann in seiner Altersklasse M50 mit einer Nettozeit von 3:39:33 den 72. Platz.