Ein Artikel der Redaktion

Cross-Serie hat eine Zukunft Gute Ergebnisse für Meller Läufer in Bissendorf

Von PM. | 23.12.2015, 15:32 Uhr

Die Spannung vor dem Bissendorfer Crosslauf 2015 war groß: Würde das Aussetzen der Ossen-Cross-Serie an dieser Veranstaltung ähnlich spurlos vorüber gehen wie am Meller Crosslauf einen Monat zuvor? Die Crossläufer der Region gaben eine eindeutige Antwort: Nahezu gleich viele Läufer wie im Vorjahr nahmen die Strecke in Angriff. Auch viele Meller waren am Start.

Das Organisationsteam des TV Bissendorf-Holte hatte in den Tagen vor dem Lauf ganze Arbeit geleistet und die zugewachsenen Wege am Achelrieder Berg freigeschnitten. So war die Strecke zum Lauf bestens präpariert.

Im Lauf der Altersklasse U12 über 1300 Meter waren auch dreimal die Farben des SC Melle zu sehen. Paul Langkopf gewann – wie schon in Melle – den Gesamtlauf. Gute Plätze im großen Feld belegten Rouven Bordihn und Marie Lemke.

Im Lauf der Altersklasse U14 über die gleiche Distanz gab es ebenfalls ein erfreuliches Meller Ergebnis: In einem spannenden Endspurt mit zwei Osnabrücker Läufern sicherte sich Fabian Breeck den ersten Platz.

Auf der Mittelstrecke der Erwachsenen sind Starter der höheren Altersklassen inzwischen die Ausnahme. In Bissendorf wagten sich mit Birgit Burg (Klasse W55) Heinrich Langkopf (M40) und Peter Spiekermann (M60) drei Meller unter die Jungspunde und wurden dafür mit Altersklassensiegen belohnt. Alle drei gönnten sich eine Stunde später auch die Langstrecke über 6700 Meter. Spiekermann gewann auch über die Distanz seine Altersklasse. Burg belegte in ihrer Klasse den zweiten und Langkopf den dritten Platz.

Über die 6700 Meter waren noch weitere Meller vertreten: Anja Bitter wurde im Gesamtklassement drittschnellste Frau und gewann überlegen die Altersklasse W45. Die Plätze eins und zwei in der Klasse W40 belegten Andrea Spieshöfer und Cindy Bordihn (ebenfalls SCM). Freuen durfte sich auch Bernd Meyer über einen dritten Platz (M65).

Und wie geht es weiter mit dem Crosslauf? Die Wahrscheinlichkeit für ein Wiederaufleben der Ossen-Cross-Serie ist recht hoch. Zumindest wird hinter den Kulissen kräftig für eine Neuauflage gearbeitet.