Ein Artikel der Redaktion

Trotz Steigerung keine Punkte Bezirksliga: Gesmolds 0:3 gegen Hollage bei Heimpremiere

Von Sven Schüer | 11.08.2019, 21:34 Uhr

Bezirksligaaufsteiger Viktoria Gesmold wartet weiter auf die ersten Punkte und das erste Tor der jungen Saison. Im Heimspiel gegen BW Hollage kassierten die Elsekicker trotz engagierter Leistung eine 0:3-Niederlage, steigerten sich aber im Vergleich zur Auftaktniederlage gegen Kalkriese.

Viktoria-Trainer Benjamin Hettwer hatte vor der Partie mehr Leidenschaft und Kampf gefordert und wurde von seiner Elf nicht enttäuscht. Allerdings drückten die Gäste ihre Gegner von Beginn an in die eigene Hälfte und präsentierten sich spielerisch überlegen. Mit dem hohen Druck hatte Gesmold Probleme, auf der anderen Seite schaffte es Hollage immer wieder, dem Pressing der Viktoria spielerisch zu entgehen.

Die erste Gelegenheit der Partie hatte Gästespieler Niklas Lübben, der an der Strafraumgrenze zu viel Zeit hatte, den Ball aber nicht genau genug platzierte (12.). Besser machte es wenig später Kai Schönhoff, der nach einem Ballverlust im Aufbauspiel der Hausherren und einem Doppelpass mit Sebastian Lübben das frühe 1:0 erzielte (19.). Hollage drängte im Anschluss auf das zweite Tor, Sebastian Lübben (29.) und Schönhoff (30.) scheiterten aber innerhalb weniger Sekunden.

Gesmold gelang es in der Folge, den Druck der Gäste etwas abzuschütteln. BWH-Keeper Philipp Brockmeyer musste gegen Lars Winking seine ganze Klasse auspacken, um einen Schuss zu parieren. Den Abpraller brachte Jonas Schmeiduch ins Zentrum, wo Til Specht knapp übers Tor köpfte (33.). Für Aufregung sorgte wenig später ein klares Foul im Strafraum an Arne Schlüter. Der Schiedsrichter hatte bereits auf Elfmeter entschieden, sein Assistent aber eine vorherige Abseitsstellung des Gesmolders gesehen (35.), was bei den Hausherren auf Unverständnis stieß.

Im zweiten Durchgang erwischte Gesmold den besseren Start. Linus Sutmöller verpasste aus kurzer Distanz (48.). In die Drangphase der Gastgeber hinein erzielte Hollage aber das 2:0, als Schönhoff sich im Strafraum durchsetzte und den Ball aus spitzem Winkel ins Tor beförderte (54.). Wieder protestiere die Viktoria vehement, da Schönhoff den Ball vorher an den Arm bekommen haben soll.

Gelb gegen Viktoria-Trainer Hettwer

In der hitzigen Phase hatte Hollage eine weitere Gelegenheit, Stratmann konnte sich im Gesmolder Tor aber wieder auszeichnen (57.). Als Schlüter bei einem Konter gefoult wurde, erhielt Viktoria-Trainer Hettwer die Gelbe Karte (61.). Dann zogen die Gäste auf 3:0 davon: Stratmann parierte wieder stark gegen Mathis Voßgröne, den Abpraller verwandelte Niklas Bartke aber zum Endstand (63.).

Anschließend verwaltete Hollage die Partie, zweimal Sebastian Lübben (68. und 77.) und Aaron Schwarze (88.) scheiterten in der Schlussphase an Stratmann, der sein Team vor einer höheren Niederlage bewahrte.

„Ich habe eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche gesehen. Moralisch und kämpferisch kann man den Jungs keinen Vorwurf machen“, analysierte Hettwer die Leistung seiner Mannschaft, die nach dem 0:2 zum Auftakt in Kalkriese die zweite Niederlage ohne eigenes Tor kassierte und vorerst auf dem letzten Tabellenplatz liegt. Trotzdem sah Hettwer das Positive: „Gegen eine Mannschaft wie Hollage, die oben mitspielen wird, kommt es für uns darauf an, über die Leidenschaft ins Spiel zu kommen. Das war heute deutlich besser als gegen Kalkriese. Wir waren durchaus in der Lage, selbst einen Treffer zu erzielen, und den hätten wir uns auch verdient gehabt.“

Am Freitag (19 Uhr) gastiert die Viktoria zum dritten Spieltag der Bezirksliga beim SSC Dodesheide.

Aufstellung Gesmold: Stratmann – M. Specht (67. Dröge), Kruse, T. Specht, Winking – M. Hollmann (84. Bietendorf), Haßpecker (84. Niekamp), Sutmöller, Schlüter – Schmeiduch, N. Grothaus.