Ein Artikel der Redaktion

Baustein für Glockenprojekt Spendenglöckchen ist in Buer gefragt

Von PM. | 28.12.2016, 16:19 Uhr

Die Martini-Kirche in Buer soll neue Glocken bekommen. Damit der kostspielige Austausch besser finanziert werden kann, hat die Gemeinde ein Glockenprojekt ins Leben gerufen. Mit kleinen Glöckchen für jeweils 20 Euro können die Bürger das Projekt unterstützen.

Vor Weihnachten entwickelten sich die Spendenglöckchen als Präsent zu einem Renner. Mehr als 200 Glöckchen wurden bereits verkauft. Jedes Spendenglöckchen ist ein kleiner Baustein für das Glockenprojekt.

Die Kronenglöckchen wurden in einer deutschen Glockengießerei hergestellt und tragen die Inschrift „Neue Glocken für die Martinikirche Buer 2017“. Als Glockenzier ist auf der Flanke eine Taube als Symbol für den Heiligen Geist abgebildet. Mitte Dezember hat die Glockengießerei frisch gegossen und für Nachschub gesorgt, um den Bedarf zu sichern. Die Krone, an der die großen Kirchenglocken aufgehängt werden, macht dieses Glöckchen optisch zu einem Hingucker.

Unsere Vorfahren haben dafür gesorgt, dass wir eine so prächtige Mittelpunktkirche in unserem Ort haben. Nun sorgen wir 70 Jahre nach dem Krieg dafür, dass unser Gotteshaus wieder ein würdiges Geläut bekommt, bevor es aufgrund von Materialmangel schweigen muss, heißt es aus der Glockenplanungsgruppe der Kirchengemeinde. Dieser Gefahr wolle man frühzeitig begegnen.