Ein Artikel der Redaktion

Bauleute haben das Sagen Baugebiet am Hang in Melle wird erschlossen

Von Christoph Franken | 17.07.2014, 19:09 Uhr

Am Neubaugebiet „Auf der Höhe“ unmittelbar neben der Hermann-Unbefunde-Straße tummeln sich die Handwerker: Auf der Hangfläche und früheren Schafweide entstehen Häuser, die einheitlich an den Bauhaus-Stil angelehnt sind.

„Im oberen Hangteil sind die Erschließungsarbeiten voll im Gange und dort ist auch bereits eine Baustraße angelegt, die von der Hermann-Unbefunde-Straße abzweigt, erklärte Dennis Luckas von der Wohnungsbau Grönegau GmbH. 16 Gebäude sind nach seinen Worten in den beiden oberen Bauzeilen vorgesehen. „Davon sind vier veräußert, ein fünfter Verkauf steht bevor und zwei Grundstücke sind reserviert“, sagte Luckas. Ein Bauherr hat auch schon angefangen: Ganz oben links auf dem Gelände stehen die ersten Hausmauern.

Wie viele Häuser im unteren Bereich entstehen, ist noch nicht entschieden. Daher wurde dort auch noch nicht vermessen oder parzelliert. „Die Entscheidung fällt Herbst, aber auch dort haben wir bereits Interessenten vorgemerkt“, so Luckas.

Parallel zur Wohnungbau wird die Stadt die Pestelstraße verschwenken. Dazu war im Februar eine dicke Gehölzhecke gerodet worden, was Naturschützer auf die Palme brachte. An der Bahnlinie wird eine Lärmschutzwand errichtet und ein Regenrückhaltebecken gebaut.