Ein Artikel der Redaktion

Auftrag vergeben Umgestaltung der Fußgängerzone in Melle beginnt

09.07.2014, 14:33 Uhr

fr/pm Melle. Ende Juli/Anfang August soll die Umgestaltung der Fußgängerzone Mühlenstraße beginnen und zum Herbstfest abgeschlossen sein. Die Mitglieder des Verwaltungsausschusses, des höchsten Gremiums nach dem Stadtrat, gab am Dienstagabend grünes Licht für die reinen Bauarbeiten.

Der Auftrag hat ein Volumen von 130.000 Euro. „Da kommen noch mal 70.000 Euro oben drauf für neue Lampen, Mülleimer und Spielgeräte“, erklärte Inge Bredemeier vom Bauamt der Stadt. Sie ist die Projektleiterin und hatte in den vergangenen Monaten in enger Abstimmung mit den Anliegern und Einzelhändlern die geplanten Maßnahmen entwickelt.

Damit soll die obere Mühlenstraße optisch aufgewertet werden. „Der Streckenabschnitt zwischen dem Markt und dem Stadtgraben ist als Fußgängerzone ausgewiesen, wird aber trotzdem nach wie vor von motorisierten Verkehrsteilnehmern genutzt“, erläuterte Stadtplanerin Inge Bredemeier. Grund dafür sei offenbar das durchgängige graue Pflasterband, „Das erweckt den Eindruck einer Durchgangsstraße.“ Mit der Gestaltung von Platzanlagen in Höhe von Knabe Immobilien und des Modehauses Stock – gepflastert mit rotem Klinker – solle diesem Eindruck entgegengewirkt werden.

Außerdem werden die Betonblöcke im Eingangsbereich der Fußgängerzone in Höhe von Georg’s Laden und der Kunsthandlung Diddens entfernt . „An die Stelle dieser ,Bollwerke‘ tritt eine offene Treppenanlage, die zum Besuch der oberen Mühlenstraße geradezu einladen soll“, berichtete Inge Bredemeier. Um den Straßenzug optisch weiter aufzuwerten, sei die Anpflanzung von 23 Hochstamm-Bäumen der Felsenbirne, die eine immergrüne Unterpflanzung erhalten.

Um die Aufenthaltsqualität für junge Familien zu erhöhen, werden insgesamt sieben Spielgeräte platziert. Abgerundet wird das Ensemble darüber hinaus durch Ruhebänke, Abfalleimer und Fahrradständer.

Lobende Worte fand Inge Bredemeier abschließend für die Zusammenarbeit mit den Vertretern der Straßengemeinschaft „Obere Mühlenstraße“: „Die Abstimmungsgespräche verliefen zielführend und vorbildlich.“